„Eggelöschis“: Altenbekener Brandbekämpfer gründen neue Gruppe – monatliche Treffen geplant

Kinder für die Feuerwehr begeistern

Altenbeken

Die Feuerwehr Altenbeken hat eine Kinderfeuerwehr gegründet: die „Eggelöschis“. Mitmachen können Mädchen und Jungen ab einem Alter von sieben Jahren.

wn

Sebastian Klösener und Claudia Dommes sind die Kinderfeuerwehrwarte der Feuerwehr Altenbeken. Foto: Feuerwehr Altenbeken

Den Nachwuchs-Brandschützern werde eine spannende Mischung geboten, verspricht die Altenbekener Feuerwehr. Spielerisch sollen die Kinder Grundlagen der Feuerwehrarbeit und das Verhalten im Brandfall kennenlernen.

„So sind beispielsweise ein Erste-Hilfe-Kurs an Kuscheltieren oder gemeinsame Treffen mit der Jugendfeuerwehr geplant“, erklärt Kinderfeuerwehrwart Sebastian Klösener (45). Im Mittelpunkt stünden aber auch Sport und Bewegungsspiele, Bastelstunden sowie gemeinschaftliche Back- und Kochnachmittage.

Die pädagogische Leitung übernimmt Claudia Dommes. Die 55-Jährige ist seit mehr als 30 Jahren als Erzieherin in einer Kindertagesstätte tätig und engagiert sich dort auch als Fachkraft für Inklusion. Unterstützung erhält die neu gegründete Einheit von einem vierköpfigen Betreuerteam. Die Kinderfeuerwehr soll sich jeden ersten Samstag im Monat in der Zeit von 10 bis 11.30 Uhr in den Räumen der Realschule Altenbeken treffen.

„Wir möchten zunächst mit 15 Kindern starten und bei Interesse das Angebot ausbauen“, erklärt Claudia Dommes. Gefördert werde das Projekt auch durch die Gemeinde Altenbeken sowie die Seele-Stiftung aus Paderborn, die die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellen, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr Altenbeken. „Deshalb möchten wir uns auch noch einmal für die gute Zusammenarbeit und Vorplanung bedanken“, sagt Kinderfeuerwehrwart Sebastian Klösener. Mit Erreichen des zwölften Lebensjahrs könnten die Kinder dann ganz einfach und problemlos in die Jugendfeuerwehr wechseln.

Auch Rainer Hartmann, Leiter der Feuerwehr Altenbeken, freut sich über die kleinen „Eggelöschis“ in den Reihen der Brandschützer: „Schon die Gründung der Jugendfeuerwehr hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut etabliert. Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr schließen wir nun eine Lücke zwischen der Brandschutzerziehung im Kindergarten und der Jugendfeuerwehr. Zudem laufe die Mitgliedergewinnung bei der Freiwilligen Feuerwehr meistens über den Nachwuchs. „Deshalb sei die Kinderfeuerwehr ein tolles Instrument, um bereits in jungen Jahren die Begeisterung für die Feuerwehr zu entfachen“, so Hartmann abschließend.

Möglich macht die Gründung der Kinderfeuerwehr Altenbeken eine Gesetzesänderung aus dem Jahr 2016. Denn seit dem Inkrafttreten des Gesetzes über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG) ist es in NRW möglich, Kinder ab sechs Jahren in die Feuerwehr aufzunehmen. Zum Jahreswechsel 2020/21 zählten die Kinderfeuerwehren in NRW mehr als 3504 Mädchen und Jungen.

Die Teilnahme bei den „Eggelöschis“ ist kostenlos. Eltern können ihre Kinder bei Interesse per E-Mail anmelden (kinder@feuerwehr-altenbeken.de). Ansprechpartner auch für weitere Infos sind die Kinderfeuerwehrwarte Sebastian Klösener und Claudia Dommes.

Startseite