1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Volle Auslastung am ersten Tag

  8. >

Erfolgreicher Start des Schnelltestzentrums in der Eggelandhalle in Altenbeken

Volle Auslastung am ersten Tag

Altenbeken

Feuerprobe bestanden: Am ersten Testtag im Corona-Schnelltestzentrum in der Eggelandhalle ist alles rund gelaufen. Insgesamt 60 Menschen haben sich testen lassen – damit war das Testzentrum zum Start voll ausgelastet.

Sonja Möller

Sie sind bereit: Cordula Seifert (links) und Elwira Kratowitsch vom DRK Schloß Neuhaus führen von sofort an fachmännisch die Corona-Schnelltests in der Eggelandhalle durch. Foto: Sonja Möller

„Um 13.30 Uhr gab es noch drei Termine, die relativ schnell weg waren“, berichtet Jochen Bee. Der Fachbereichsleiter Zentrale Dienste bei der Gemeinde Altenbeken hat sich am Dienstag vor Ort ein Bild gemacht und war zufrieden: „Alle Abläufe greifen sehr gut ineinander.“

Bevor das Altenbekener Schnelltestzentrum am Dienstag erstmals öffnen konnte, hatten Ordnungsamtsleiter Christian Bruns und Patrick Hilgers als Rotkreuzleiter DRK Schloß Neuhaus ein detailliertes Konzept für die Gegebenheiten vor Ort erarbeitet und mit dem Gesundheitsamt des Kreises Paderborn abgestimmt. Mit Stellwänden, Plexiglasscheiben und Schildern, die den Laufweg zeigen, konnte das DRK Schloß Neuhaus mit Unterstützung der Gemeinde starten. Jochen Bee hatte sich darum gekümmert, dass bei der IT alles rund lief.

Und so läuft der Schnelltest ab: Zuerst muss online oder über die Telefonhotline der Gemeinde ein Termin gebucht werden (siehe Info-Kasten). Mit seinem Personalausweis meldet man sich am Empfang an. Hier ist immer eine Verwaltungsmitarbeiterin hinter einer Plexiglasscheibe. Sie gleicht die Daten ab und überreicht einen Einverständnisbogen, der vor dem Test unterschrieben abgegeben werden muss.

Weiter geht es in den ersten Wartebereich, in dem zwei Stühle mit viel Abstand stehen. Von hier werden die zu Testenden einzeln aufgerufen. Weiter geht‘s in einen Raum, der durch Sichtschutzwände begrenzt ist. Hier warten Elwira Kratowitsch und Cordula Seifert vom DRK Schloß Neuhaus in ihren Schutzausrüstungen. Beide sind medizinisch geschult und führen die Tests durch. Dafür muss man sich auf einen Stuhl setzen, die Maske nach Aufforderung abnehmen und sich für Nase oder Hals entscheiden. Die Entnahme mit dem Stäbchen ist kurz etwas unangenehm, aber auch schnell vorbei. Dann geht es schon weiter den Schildern folgend in den Wartebereich.

Termine für die Osterwoche

Schnelltestzentrum ist in der Osterwoche am Dienstag (30. März), Mittwoch (31. März) und Karsamstag (3. April) geöffnet. Termine gibt es in der Woche von 15 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr.Die Verwaltung hat nach erfolgreichem Start am vergangenen Mittwoch die Testtermine vom 29. März bis 4. April freigeschaltet. Diese können jetzt gebucht werden. Es ist über die Homepage der Gemeinde möglich (www.altenbeken.de). Von dort geht es über einen Link zum Buchungssystem. Möglich ist auch eine telefonische Vereinbarung unter 0163/1868354. Die Hotline ist montags bis freitags (außer Karfreitag) von 10 bis 12 Uhr und dienstags und freitags (außer Karfreitag) von 15 bis 18 Uhr besetzt

Dort stehen wieder mit viel Abstand Stühle. 15 Minuten Wartezeit vergehen mit Smalltalk oder Handy schnell und schon wird man aufgerufen, folgt weiter der Einbahnstraße, bis am Ende das schriftliche Testergebnis durch eine Durchreiche übergeben wird.

Ist es negativ, geht‘s nach draußen. „Sollte der Test positiv sein, muss der Getestete sich unverzüglich in Quarantäne begeben. Wir geben das Testergebnis dann an das Gesundheitsamt des Kreises Paderborn weiter und führen noch hier vor Ort einen PCR-Test durch“, erläutert Bürgermeister Matthias Möllers. Da sich nur symptomfreie Patienten testen lassen dürfen, sei es das Ziel, durch die Schnelltests diejenigen herauszufiltern, die unbewusst das Virus in sich tragen und verbreiten können.

Matthias Möllers freut sich, dass Testungen jetzt auch in größerem Umfang als bisher in der Eggegemeinde möglich sind. „Zwar gab es vorher Möglichkeiten zum Beispiel in Arztpraxen oder Apotheke, aber nicht in diesem Umfang. Wir sind froh, dass wir hier ein Schnelltestzentrum einrichten konnten.“

Hier geht‘s ins Schnelltestzentrum in der Eggelandhalle (von links): Bürgermeister Matthias Möllers, Verwaltungsmitarbeiterin Ruth Holtkamp und Nina Kröger vom DRK Schloß Neuhaus sind beim Start dabei. Foto: Sonja Möller

Insgesamt 180 Testungen pro Woche können in der Eggelandhalle an drei Tagen durchgeführt werden. Die Testzeiten sind dienstags und freitags von 15 bis 20 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr. „Wir haben bewusst Zeiten in den Abendstunden und am Wochenende gewählt, damit man nach Feierabend kommen kann“, erläutert Möllers.

Mitarbeiter der Verwaltung kümmern sich um den administrativen Teil. Am ersten Testtag übernimmt dies Ruth Holtkamp: „Es war sofort klar, dass ich mitmache und helfe“, sagt sie. Matthias Möllers freut sich über so viel Hilfsbereitschaft unter den Mitarbeitern: „Es zeigt einmal mehr, dass wir in Altenbeken zusammenhalten. Wir machen das Drumherum und das DRK das Medizinische.“

Das Angebot stieß bei Altenbekenern auf großes Interesse. Alle Termine waren ausgebucht und wurden auch wahrgenommen, wie Jochen Bee bestätigt. Es gab zudem keine Wartezeiten.

„Wir werden diesen Rhythmus erstmal so beibehalten und gucken, wie es angenommen wird“, erläutert Möllers: „Oberste Priorität war es, das Testzentrum ans Laufen zu bringen. Und das ist gelungen.“

Startseite