1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Weitere Impfangebote für viele Berufsgruppen im Kreis Paderborn

  8. >

In der kommenden Woche stehen im Impfzentrum in Salzkotten 3000 Termine zur Verfügung

Weitere Impfangebote für viele Berufsgruppen im Kreis Paderborn

Paderborn/Salzkotten

Nach der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes und ergänzenden Erlassen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales können sich seit Montag, 8. März, weitere Personengruppen impfen lassen. Die Liste der Impfberechtigten ist noch einmal erweitert worden. Allein im Bereich der Schulen und Kindertagesstätten bekommen 7500 Beschäftigte ein Impfangebot, teilte der Kreis Paderborn am Mittwochnachmittag mit.

wn

Das Personal im Impfzentrum in Salzkotten impft in den kommenden Wochen viele weitere Berufsgruppen. Foto: Jörn Hannemann

Der Kreis der Impfberechtigten bezieht sich auf das gesamte Umfeld der Einrichtungen. So bekommen im Bereich der Grund- und Förderschulen zusätzlich zu den Lehrkräften beispielsweise auch Hausmeister, Reinigungskräfte und Mitarbeiter im Schulsekretariat ein Impfangebot. Der Kreis Paderborn bietet für diese Impfberechtigten ein separates Buchungssystem an: Ab sofort können die Berufsgruppen unter www.kreis-paderborn.de/impfen Impftermine für das Impfzentrum in Salzkotten buchen. Erst- und Zweitimpfung sind miteinander gekoppelt. Bucht man den ersten Termin, kommt als Bestätigung eine E-Mail mit der Aufforderung, den zweiten Termin zu buchen. Die Bestätigungsmail enthält zudem eine Arbeitgeberbescheinigung, die ausgefüllt und vom Arbeitgeber unterschrieben werden muss. Diese Bescheinigung ist dann zum Impftermin mitzubringen.

Der Kreis Paderborn geht davon aus, dass gerade zu Beginn sehr viele Menschen versuchen werden, einen Termin zu buchen. Sollte es nicht sofort klappen, rät der Kreis, es einfach später noch mal probieren. Alle Impfberechtigten bekommen einen Impftermin, verspricht die Stadt. In der kommenden Woche stehen im Impfzentrum in der Sälzerhalle in Salzkotten 3000 Termine zur Verfügung. Geimpft wird im Rahmen der Öffnungszeiten, täglich von 8 bis 20 Uhr, also auch an den Wochenenden. Für die Impfung ist der Impfstoff der Firma Astrazeneca vorgesehen. Sollte sich unter den Impfberechtigen auch Personen befinden, für die dieser Impfstoff nicht geeignet oder zugelassen ist, steht vor Ort auch ein mRNA-Impfstoff zur Verfügung.

Mitzubringen sind zusätzlich zur Arbeitgeberbescheinigung der Impfpass, ein amtliches Ausweisdokument, also Personalausweis oder Reisepass, sowie, soweit vorhanden, die Krankenkassenkarte. Für den Bereich Eingliederungshilfe (für Menschen mit Behinderung) können ausschließlich Mitarbeitende im ambulanten Dienst der Eingliederungshilfe Termine buchen. In stationären und teilstationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe wie zum Beispiel Wohnheime und Werkstätten für behinderte Menschen wird vor Ort durch mobile Teams geimpft.

Diese Berufsgruppen dürfen einen Impftermin buchen

Folgende Berufsgruppen können ab sofort einen Impftermin buchen: Betreuungsrichter und Rechtspfleger, Prüf- und Begutachtungskräfte insbesondere der Medizinischen Dienste, Beschäftigte von Hilfsmittel-/ Homecare-Diensten und Sanitätshäusern, Fußpfleger, Friseure, Seelsorger, Heilmittelerbringer (Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten u.a.) und Personen, die eine ehrenamtliche oder berufliche Tätigkeit in der vollstationären Einrichtung ausüben.

Außerdem gilt das Angebot für Medizinprodukteberater bei Operationsbegleitung in Krankenhäusern und bei ambulanten Operationen, Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- und Prüftätigkeiten ausüben, insbesondere der Medizinischen Dienste, Mitarbeiter der ambulanten Spezialpflege, zum Beispiel der Stoma- und Wundversorgung, sofern sie patientennah erbracht wird.

Des Weiteren dürfen sich impfen lassen: Ärzte mit regelmäßigen und unmittelbaren Patientenkontakt einschließlich deren medizinisches Praxispersonal, Zahnärzte mit regelmäßigen und unmittelbaren Patientenkontakt einschließlich deren medizinisches Praxispersonal, Psychotherapeuten, Hebammen, Tätige in Blut- und Plasmaspendediensten, Tätige in Sars-Cov-2-Testzentren, Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes, in Kindertagesstätten, heilpädagogischen Kindertagesstätten, Grundschulen, Förderschulen, der Kindertagespflege und in Einrichtungen der Jugendhilfe gem. § 34 SGB VIII tätige Personen (soweit die Einrichtung im Kreis Paderborn liegt) und Beschäftigte von Diensten der ambulanten Eingliederungshilfe, die im Rahmen der Eingliederungshilfe Aufgaben im unmittelbaren Kontakt zu Klienten wahrnehmen (inklusive Integrationshilfen in Schulen und Freizeit).

Startseite
ANZEIGE