1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Weitere Terminvergabe von neuen Impfstofflieferungen abhängig

  8. >

Corona-Virus: 5000 Impftermine innerhalb von drei Tagen im Kreis Paderborn vergeben

Weitere Terminvergabe von neuen Impfstofflieferungen abhängig

Paderborn/Salzkotten

Nachdem der Start zur Vergabe von Corona-Impfterminen in NRW am Montag chaotisch lief, sind im Kreis Paderborn bis einschließlich Mittwoch 5000 frei geschaltete Termine gebucht worden. Das geschah über die Hotline und die Internetplattform der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Die weitere Vergabe von Terminen ist nun davon abhängig, wann und wie viel Impfstoff geliefert wird.

wn

Eine Corona-Schutzimpfung mit dem Wirkstoff von Biontech/Pfizer wird vorbereitet (Symbolbild). Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Terminvergabe für Menschen, die 80 Jahre oder älter sind und nicht in einem Heim leben (17.000 im Kreis Paderborn), geht also weiter, „sobald uns weitere Lieferungen des Impfstoffs seitens des Landes NRW zugesagt werden. Wir informieren selbstverständlich sofort, sobald neue Termine gebucht werden können“, sagt Paderborns Landrat Christoph Rüther in einer Mitteilung des Kreises von Donnerstag. Die Zahl der möglichen Impftermine in Salzkotten richtet sich also nach der Anzahl der vor Ort verfügbaren Impfdosen.

„Das alles ist im Fluss und kann sich sehr schnell ändern. Niemand muss sich Sorgen machen, alle Über-80-Jährigen im Kreis Paderborn bekommen in den nächsten Wochen ihre Impftermine“, führt Dr. Ulrich Polenz, Leiter der Bezirksstelle Paderborn der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe, weiter aus. Mit Öffnung des Impfzentrums am 8. Februar werden 1200 Impfungen pro Woche durchgeführt, ausgelegt ist es für 7000 Impfungen pro Woche. Älteren Menschen und vor allem den Über-80-Jährigen rät Polenz, weiter vorsichtig zu sein: „Beschränken Sie Ihre Kontakte soweit es geht, lassen Sie sich beim Einkaufen helfen, vermeiden Sie unnötige Wege, aber keinesfalls den Besuch bei Ihrem Hausarzt.“

Den Kreis Paderborn und auch den Landrat persönlich hätten in den vergangenen Tagen zahlreiche Anfragen nach einem Impftermin erreicht, weil bei der für Westfalen-Lippe geschalteten Hotline kein Durchkommen war und die Plattform der KV widersprüchliche Angaben lieferte und auch technische Störungen hatte. In einigen Fällen wurden lediglich Ersttermine vergeben, aber keine Zweittermine, wie es eigentlich vorgesehen ist. Der Impfstoff der Unternehmen Biontech/Pfizer muss zwei Mal geimpft werden, um einen vollständigen Impfschutz aufzubauen. „Nehmen Sie auf jeden Fall Ihren ersten Termin wahr, gehen Sie ins Impfzentrum“, sagt Polenz. Den zweiten Termin erhalten die Impfberechtigten dann vor Ort in Salzkotten. Dazu werde ein paralleles Buchungssystem aufgebaut, das mit Öffnung des Impfzentrums am 8. Februar zur Verfügung stehen solle, kündigte der Kreis am Donnerstag an.

Der Kreis Paderborn weist daraufhin, dass es keinen Sinn macht, zum noch geschlossenen Impfzentrum nach Salzkotten zu fahren: „Vor Ort werden keine Impftermine vergeben. Und auch nach Öffnung im Februar gilt: Ohne Termin und Impfberechtigung keine Impfung!“ Nach der Impfstrategie des Landes sollen derzeit zuerst Bewohnerinnen und Bewohner von stationären Alten- und Pflegeeinrichtungen, Menschen ab 80 Jahre sowie Beschäftigte ambulanter Pflegedienste sowie in medizinischen Bereichen geimpft werden.

Im Kreis Paderborn sind – wie berichtet – nach einer am Donnerstag veröffentlichten Statistik der Kassenärztliche Vereinigung zufolge bis einschließlich Mittwoch, 27. Januar, 5200 (Vortag: 4966) Menschen geimpft worden (Erstimpfung). Davon sind 2348 (2258) Heimbewohner und 2852 (2708) Angehörige von Pflegeberufen. Im Kreis Paderborn gibt es 42 vollstationäre Pflegeeinrichtungen mit insgesamt rund 6000 Bewohnern und Mitarbeitern. Die Folgeimpfung haben bisher 2133 (1890) Menschen erhalten, davon 1128 (1001) Heimbewohner und 1005 (889) Angehörige von Pflegeberufen: www.corona-kvwl.de/impfbericht.

Seit dem 25. Januar können Personen über 80 Jahre Impftermine vereinbaren. In Westfalen-Lippe und somit auch im Kreis Paderborn sind Termine telefonisch täglich von 8 bis 22 Uhr oder rund um die Uhr buchbar: 0800/11611702 bzw. www.116117.de. Weitere Informationen zur Impfung und zur Impfstrategie finden sich hier: www.kreis-paderborn.de/impfen.

Startseite