1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Altenbeken
  6. >
  7. Zurück zum Distanzunterricht

  8. >

Schulen und Kitas sind von Donnerstag an geschlossen – Betreuung in Notgruppen

Zurück zum Distanzunterricht

Paderborn

Die Schulen im Kreis Paderborn müssen von diesem Donnerstag an wieder zurück in den Distanzunterricht. Sowohl in den Schulen (Klasse 1 bis 6) als auch in Kindergärten werde eine Notbetreuung angeboten, teilte der Kreis am Dienstag mit.

wn

Die Schulen im Kreis Paderborn müssen ab Donnerstag wieder zurück in den Distanzunterricht und damit schließen. Auch Kitas gehen wieder in die Notbetreuung (Archiv-Foto). Foto: Jörn Hannemann

Da der Sieben-Tages-Inzidenzwert an drei Tagenin Folge laut Robert-Koch-Institut über dem Schwellenwert von 165 lag, ist der Wechselunterricht von diesen Donnerstag an wieder untersagt. Ausnahmen bilden Abschlussklassen und Förderschulen, die von der Regelung ausgenommen sind. Sie können weiterhin in Präsenz unterrichtet werden.

Das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hatte am Dienstagnachmittag per Allgemeinverfügung festgestellt, dass durch die Überschreitung des Schwellenwertes der Sieben-Tages-Inzidenz von 165 die nächste Stufe der bundesweiten Corona-Notbremse für Schulen und Kindergärten im Kreis greift.

Außer den allgemeinbildende Schulen sind auch Hochschulen, außerschu­lische Einrichtungen der Erwachsenenbildung und ähnliche Einrichtungen von dem Verbot des Präsenzunterrichts betroffen.

Kreissprecherin Michaela Pitz: „In Kindergärten und in der Kindertagespflege wird eine Notbetreuung angeboten. Hier gilt der Appell, die Kinder soweit wie möglich zuhause zu betreuen. Ist dies nicht möglich, haben die Eltern die Möglichkeit, die Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Dies gilt nicht nur für Eltern bestimmter Berufsgruppen. Das entsprechende Formular kann auf den Internetseiten des Kreises Paderborn unter www.kreis-paderborn.de heruntergeladen werden. Es muss dann ausgefüllt und unterschrieben beim Besuch der Kinder­tageseinrichtung mitgebracht werden.“

Erst wenn die Inzidenz wieder stabil unter 165 fällt, dürfen die Schulen am ersten Montag nach der entsprechenden Feststellung des NRW-Gesundheits­ministeriums zum Wechselunterricht zurückkehren.

Bereits von diesem Mittwoch an sind auch die nicht privilegierten Einzelhandels-Geschäfte im Kreis Paderborn wieder geschlossen. Es kann nur noch bestellte Ware abgeholt werden (Click & Collect).Lediglich geöffnet sind von heute an Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Super-, Wochen- und Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen und Zeitungshandel, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte sowie Gartenmärkte und der Großhandel. Buchhandlungen dürfen öffnen, aber Einkaufen geht nur mit Termin und Rückverfolgbarkeit von Kontaktdaten.

Bereits seit der Nacht zu Samstag besteht die nächt­liche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Nur noch im Notfall, zur Berufsausübung oder zum Gassigehen mit dem Hund, darf man das Haus verlassen. Zwischen 22 und 24 Uhr ist es erlaubt, spazieren zu gehen oder zu joggen. Zu beachten sind die Kontaktbeschränkungen: Private Treffen – drinnen und draußen – sind nur zwischen einem Haushalt und einer weiteren Person gestattet. An Beerdigungen und Trauerfeiern dürfen bis zu 30 Personen teilnehmen.

Startseite
ANZEIGE