1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-lippspringe
  6. >
  7. 22 Corona-Fälle bei Manöver

  8. >

Sprecher der britischen Streitkräfte äußert sich auch zu geschlossenen Schranken

22 Corona-Fälle bei Manöver

Bad Lippspringe/S...

Bei einem mehrwöchigen Militärmanöver auf dem Truppenübungsplatz Senne haben sich 22 britische Soldaten mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte Mike Whitehurst, Sprecher der britischen Streitkräfte.

wn

Eine geschlossene Schranken einer Durchfahrtsstraße des Truppenübungsplatzes Senne (Symbolbild). Foto: Jörn Hannemann/Archiv

„Es hat hier ein Großmanöver eines Infanteriebataillons aus Großbritannien gegeben. Das war 700 Mann stark und hatte zusätzlich 200 Ausbilder. Somit waren es insgesamt 900 Teilnehmer. In den vier bis fünf Wochen des Manövers hat es 22 Corona-Fälle unter diesen Soldaten gegeben, die sofort in Quarantäne kamen“, berichtet Whitehurst.

Die Soldaten, die an dem Manöver teilgenommen haben, seien alle in Großbritannien stationiert und vor ihrer Abreise in Großbritannien, nach ihrer Ankunft in Deutschland sowie zwischendurch auf Corona getestet worden. Zeige jemand Symptome, so folge eine Quarantäne. Infizierte Soldaten kämen – wie übrigens alle Soldaten des Manövers – nicht aus der Kaserne heraus. Mittlerweile seien alle Soldaten wieder in Großbritannien.

Whitehurst äußerste sich auch zum vergangenem Wochenende, an dem etliche Ausflügler, entgegen der Ankündigung, dass die Durchfahrtsstraßen frei seien, vor geschlossenen Schranken standen. „Nach Übungen sind wir dazu verpflichtet, das Gelände nach Sprengstoff und Munition sowie die Straßen nach Schäden zu überprüfen. Ende der vergangenen Woche wurde dabei festgestellt, dass die Straßen witterungsbedingt beschädigt wurden. Daher mussten wir die Straßen kurzfristig sperren. Das geschah leider zu einem Zeitpunkt, in dem wir unsere Homepage nicht aktualisieren konnten. Das war ein Fehler unsererseits“, sagte Whitehurst.

https://bfgnet.de/sennelager-range-access.html

Startseite