1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-lippspringe
  6. >
  7. 60 Meter langer Barfußpfad

  8. >

Förderverein startet ein neues Projekt in der Gartenschau Bad Lippspringe

60 Meter langer Barfußpfad

Bad Lippspringe

Verschiedene Untergründe spüren, die Natur neu wahrnehmen und gleichzeitig die eigene Gesundheit fördern – das alles können die Besucher der Gartenschau Bad Lippspringe bald auf einem Barfußpfad tun.

wn

Inmitten der Mustergärten hinter dem lila Pavillon legen der Förderverein und die Gartenschau GmbH den 60 Meter langen Barfußpfad an. Foto: Stadt Bad Lippspringe

Inmitten der Mustergärten hinter dem lila Pavillon legen der Förderverein und die Gartenschau GmbH aktuell den 60 Meter langen Erlebnisweg an, um das Parkgelände um eine weitere Attraktion zu bereichern.

„Nachdem wir in 2020 neue Spielgeräte und Strandkörbe für die Gartenschau angeschafft haben, wollen wir in diesem Jahr mit dem Barfußpfad ein gesundheitsorientiertes Projekt für alle Generationen umsetzen. Der Weg ist für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet. Im Rahmen des einzigartigen Heilwaldes Bad Lippspringe werden ihn auch die Kliniken unseres Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) zu Therapiezwecken nutzen“, erläutert der Vorsitzende des Fördervereins, Fritz Möller.

Der neue Barfußpfad fördert unter anderem die Durchblutung, die Fuß- und Rückenmuskulatur sowie das allgemeine Wohlbefinden durch verschiedene Reize an den Fußsohlen. Während sich die Gartenschau GmbH um den Bau des Eingangsbereiches mit Sitzgelegenheiten, eine Wasserstelle zur Reinigung der Füße sowie die bienenfreundliche Bepflanzung des gesamten Areals kümmert, legt der Förderverein in den kommenden Wochen den eigentlichen Barfußpfad an. Nach eingehender Abstimmung mit den Therapeuten des MZG und mit fachlicher Unterstützung durch Sebastian Tofall und Detlef Salge-Liebau entsteht hinter dem lila Pavillon der 60 Meter lange und 1,40 Meter breite Erlebnisweg aus verschiedenen Materialien.

Dazu gehören zum Beispiel Holz, Sand, Split, grober Kies, Bambusstangen, Rindenmulch und Ähnliches. In der Mitte des Weges installieren Metallbau Willeke und die Schlosserei Güsen einen hochwertigen Handlauf aus Edelstahl, damit sich die Nutzer des Barfußpfades jederzeit festen Halt verschaffen können.

Zur Umsetzung des Projektes sucht der Förderverein noch Helfer. Interessenten können sich beim Vorsitzenden Fritz Möller unter Telefon 05252/933000 oder 0173/2101100 und E-Mail fritz.moeller@foerderverein-lgs.de melden. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Fördervereins gibt es im Internet unter:

www.foerderverein-lgs.de

Startseite