1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Lippspringe
  6. >
  7. Bad Lippspringer Stadtfest feiert Finale

  8. >

Partnerstadt Newbridge steht im Fokus des letzten Feiertages

Bad Lippspringer Stadtfest feiert Finale

Bad Lippspringe

Sie waren die heimlichen Stars beim Bad Lippspringer Stadtfest. Etwa 120 Gäste aus der Partnerstadt Newbridge rockten drei Tage lang die gut besuchte Innenstadt. Und der ebenfalls angereiste Gospelchor wusste die Herzen der Badestädter Bürger im Sturm zu erobern.

Von Klaus Karenfeld

Bei strahlendem Sonnenschein waren Spiel und Spaß im Arminiuspark angesagt. Das Bierkrug-Stemmen - wie hier zu sehen - stellte die Teilnehmer vor einige Herausforderungen. Foto: Klaus Karenfeld

Im Windschatten von Stadtfest und Herbstkirmes hat die Deutsch-Irische-Städtepartnerschaft ihr 25-jähriges Bestehen feiern können. Offizieller Veranstaltungshöhepunkt war eine Feierstunde im Kongresshaus. „Seit Beginn der Partnerschaft im Jahre 1997 haben wir nicht nur viel voneinander erfahren, sondern uns auch kennen und schätzen gelernt“, machte Bürgermeister Ulrich Lange in seiner Festrede deutlich. Daraus seien über die Jahre und Jahrzehnte viele neue Freundschaften entstanden.

Ähnlich äußerte sich Botschafter Dr. Nicholas O´ Brian in seinem Grußwort. Ihm zufolge gibt es aktuell 23 Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Irland. Sie seien ein wesentlicher Grundpfeiler der guten Beziehungen beider Länder. Der Botschafter hatte sich zuvor bereits in das Goldene Buch der Stadt Bad Lippspringe eingetragen.

Peter O´Neill, vom Twinning Commitee aus Newbridge, überreichte Bürgermeister Ulrich Lange ein besonderes Gastgeschenk zum 25-jährigen Jubiläum - ein Bild mit Kopien historischer Dokumente, die wesentlich für die Geschichte von Irland und damit auch von Newbridge sind. Eberhard Kemper, sein Kollege auf Bad Lippspringer Seite, sprach schließlich die Hoffnung aus, dass „sich die sehr guten Beziehungen beider Städte auch in den kommenden 25 Jahren weiter vertiefen mögen“.

Der Gospelchor aus Newbridge leistete dazu einen hörbar virtuosen Beitrag. Das Ensemble umrahmte nicht nur die offizielle  Feierstunde im Kongresshaus, sondern gemeinsam mit dem Männerchor Harmonie auch den anschließenden Jubiläums-Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin. Ebenso gelungen war die nachfolgende Veranstaltung „BaLi meets Newbridge“, an der neben dem Gospelchor und dem MC Harmonie auch die Band „Nightbirds“ teilnahm.

Dass die Gäste von der Insel auch zünftig zu feiern wissen, demonstrierten sie die Festtage über mehr als nur einmal. So hatte sich beispielsweise am vergangenen Sonntag ein Teil der großen Wiese im Arminiuspark in eine Spielfläche verwandelt. In den meist spaßigen Wettbewerben gaben die Teams beider Städte eine gute Figur ab. Laute Anfeuerungsrufe waren schon von weitem zu hören. Einigen Teilnehmern gelang es so beispielsweise, mit ausgestrecktem Arm einen vollen Bierkrug über Minuten hoch zu halten. Egal ob Gewinner oder Verlierer - am Ende gaben sich die Teilnehmer die Hand und umarmten sich freundschaftlich.

Der dritte Stadtfesttag wurde mit einem Frühschoppen für alle eröffnet. Bayerische Stimmung traf hier auf westfälische Gemütlichkeit. Und auch hier waren die Gäste aus Irland wieder mit von der Partie.

Bürgermeister Ulrich Lange hält ein Gastgeschenk aus Newbridge in den Händen. Das Bild zeigt historische Dokumente zur irischen Geschichte. Lange wird eingerahmt von den Vorständen der deutsch-irischen Partnerschafts-Initiative, Eberhard Kemper (links) und Peter O´Neill.  Foto: privat
Startseite
ANZEIGE