1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-lippspringe
  6. >
  7. Berufliche Orientierung bieten

  8. >

Kooperation zwischen Agentur für Arbeit und Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen

Berufliche Orientierung bieten

Bad Lippspringe/Schlangen (WB). Die Agentur für Arbeit Paderborn und die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen haben eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.

Rüdiger Matisz (Vorsitzender der Geschäftsführung, Agentur für Arbeit) und Roswitha Hillebrand (Schulleitung Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen) unterschreiben die Kooperationsvereinbarung. Mit dabei: die Studien- und Berufsorientierung der Schule sowie die Berufsberater der Agentur. Foto:

Rüdiger Matisz, Leiter der Agentur für Arbeit Paderborn, und Roswitha Hillebrand, Schulleiterin der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen, trafen sich, um die Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Bereich der Studien- und Berufsorientierung zu unterzeichnen.

»Konkret beinhaltet sie, dass wir als Agentur für Arbeit – und hier insbesondere unsere Berufs- und Studienberatung – in Zukunft eng mit der Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen zusammenarbeiten, um den Schülern eine möglichst gute Berufs- und Studienorientierung zu bieten. Das bedeutet, dass unsere Berufsberater in regelmäßigen Abständen vor Ort sind, um in Klassen zu informieren und Sprechstunden anzubieten«, erläuterte Rüdiger Matisz den Inhalt der Vereinbarung.

»Unsere Schule ist noch im Aufbau. Wir haben jetzt den ersten Jahrgang 9, und deshalb ist Berufsorientierung natürlich immer mehr ein Thema für uns. Natürlich engagieren wir uns selbst schon seit einer Weile, eine Kooperation mit der Berufsberatung wurde aber immer wichtiger, um unsere eigenen Aktionen zur Berufswahl zu unterstützen. Deshalb sind wir froh, dass wir die Kooperationsvereinbarung jetzt unterschreiben konnten«, berichtet Roswitha Hillebrand.

»Die Gesamtschule Bad Lippspringe-Schlangen ist trotz des Aufbaus schon sehr aktiv im Bereich Berufsorientierung. Besonderer Fokus wird hier auf die Mitbeteiligung der Eltern gelegt. So werden regelmäßig spezielle Elternabende zum Thema angeboten. Ein wichtiger und lobenswerter Schritt, denn: Die Eltern spielen bei der Berufswahl ihrer Kinder nach wie vor eine große, einflussreiche Rolle«, ergänzte Rüdiger Matisz.

Für Roswitha Hillebrand ist eine gute Zusammenarbeit besonders wichtig: »Die Studien- und Berufswahlkoordination unserer Schule wird in Zukunft eng mit den Studien- und Berufsberatern der Agentur für Arbeit zusammenarbeiten, um die bestmögliche Beratung zu organisieren«, sagte sie.

Startseite