1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-lippspringe
  6. >
  7. Entlastung für Patienten

  8. >

MZG bietet Kurzzeitpflegeplätze an, während pflegende Angehörige in Reha sind

Entlastung für Patienten

Bad Lippspringe (WB). Wenn pflegende Angehörige eine Rehabilitationsmaßnahme benötigen, stellt sich unmittelbar die Frage nach der Versorgung des oder der zu Pflegenden. Hier bietet das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe eine neuartige Lösung. Parallel zu der Reha für pflegende Angehörige in der Teutoburger Wald-Klinik können die Pflegebedürftigen geeignete Räumlichkeiten für die Kurzzeitpflege in der Klinik am Park in der Cecilienallee beziehen.

Die Teutoburger-Wald-Klinik in Bad Lippspringe. Foto: Besim Mazhiqi

Dort stehen 30 Plätze für Menschen zur Verfügung, die für eine begrenzte Zeit einer vollstationären Pflege bedürfen. Die modernisierten Zimmer verfügen jeweils über ein Telefon, einen Flachbild-Fernseher und ein großzügiges Bad. Im Haus Kurwald-Klinik gibt es zudem Gemeinschafts- und Speiseräume. Auch der Außenbereich mit einer Obstwiese und einem parkähnlichen Gelände direkt am Kurwald kann genutzt werden. Damit sind ein komfortabler Aufenthalt und eine kompetente Betreuung der Pflegebedürftigen gewährleistet, während die Pflegekraft ein Reha-Programm absolviert.

Steigerung der Lebensqualität

Kraft tanken durch Entlastung, Erholung und Beratung – dieses zentrale Ziel verfolgt das MZG mit der Rehabilitation für pflegende Angehörige. Im Rahmen dieses Programms kümmern sich Experten darum, vielfältige Erkrankungen zu behandeln. Das Spektrum reicht dabei von Erschöpfung über Überforderung, Schlafstörungen und Unruhe bis hin zu orthopädischen Beschwerden. Im Blickpunkt stehen die körperliche und psychische Stabilisierung, der Erhalt der eigenen Leistungsfähigkeit, die Reduktion von Schmerzen, das Erlernen von Pflegetechniken und die Steigerung der Lebensqualität.

Große Nachfrage

Das Angebot der orthopädischen und verhaltensmedizinischen Therapien umfasst Massagen, Physio- und Ergotherapie, medizinische Bäder, Muskelaufbautraining, Nordic Walking, Entspannungsverfahren und eine psychologische Beratung. Diese Maßnahmen werden ergänzt durch Gesprächskreise zum Erfahrungsaustausch, aktive Einzelpflegetrainings, Pflegekurse und Pflegeberatung.

„Mit der Kombination unserer Programme zur Rehabilitation für pflegende Angehörige mit der Kurzzeitpflege für die Pflegebedürftigen bieten wir eine ganzheitliche Lösung, die es in dieser Form sehr selten gibt. Die große Nachfrage zeigt uns, dass wir mit diesem Angebot für beide Zielgruppen genau richtig liegen. Wir zeigen damit eindrucksvoll, dass Reha-Kliniken auch Kurzzeitpflege können”, erläutert MZG-Geschäftsführer Achim Schäfer.

Startseite