1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-lippspringe
  6. >
  7. „Machen Sie mit!“

  8. >

Handy-Sammelaktion in Bad Lippspringe macht auf Ausbeutung von Menschen aufmerksam

„Machen Sie mit!“

Bad Lippspringe (WB). Mehr als 150 Millionen ausgediente Handys liegen nach Expertenschätzung ungenutzt in deutschen Schubladen. Was nur wenige wissen: In den Smartphones sind auch wertvolle Metalle verbaut. Das katholische Hilfswerk Missio hat deshalb die Menschen aufgerufen, ihre alten Handys zu spenden. Der ökumenische Treff und die Kolpingsfamilie Bad Lippspringe beteiligen sich vor Ort an der Aktion.

Klaus Karenfeld

Was nur wenige wissen: In Smartphones sind auch wertvolle Metalle verbaut. Das katholische Hilfswerk Missio hat deshalb aufgerufen, alte Handys zu spenden. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Tantal ist ein äußerst seltenes Metall, das aus dem Erz Coltan gewonnen wird. Es findet sich in jedem Mobiltelefon und stammt oftmals aus den zum Teil illegalen Minen der Demokratischen Republik Kongo. „Mit den Erträgen wird auch der dortige Bürgerkrieg finanziert“, prangert Missio an – aber nicht nur das: Der Abbau von Coltan erfolge oft unter menschenunwürdigen Bedingungen, die an Sklaverei erinnerten. An vielen Handys klebe das Blut unschuldiger Menschen.

Datenschutz wird beachtet

Der Kampf um das Metall wird Missio zufolge zunehmend erbitterter geführt, seit klar ist, dass die Weltvorräte an Coltan langsam zu Neige gehen.

Das internationale Hilfswerk hat deshalb das Projekt „Saubere Handys“ ins Leben gerufen, Kooperationspartner ist das Kolpingwerk Deutschland. In Bad Lippspringe wird die Aktion von der dortigen Kolpingsfamilie und dem ökumenischen Treff unterstützt.

„Wir bitten die Menschen im Ort, uns ihre ausgedienten Handys zu überlassen“, sagt Marianne Hesse vom Organisationsteam. „Eine von Missio beauftragte Fachfirma untersucht die Geräte dann auf wertvolle Metalle und sortiert sie aus.“ Ein Hinweis ist Marianne Hesse in diesem Zusammenhang besonders wichtig: „Dem Datenschutz wird im vollen Umfang Rechnung getragen. Sämtliche persönlichen Handydaten werden professionell gelöscht.“ Anschließend veräußert Missio die wertvollen Metalle. Der Verkaufserlös kommt dann im Wesentlichen der Aktion „Schutzengel für Familien in Not weltweit“ zugute.

Konkreter Verwendungszweck

Es gibt bereits auch einen konkreten Verwendungszweck. „Mit dem Geld sollen unter anderem Traumazentren im Osten der Republik Kongo gefördert werden, in denen erfahrene Therapeuten den Opfern des Bürgerkriegs seelischen und medizinischen Beistand leisten“, sagt Erika Kretschmer, ebenfalls Mitglied im Organisationsteam.

„Wer sein altes Handy spendet, bewirkt aber nicht nur aus diesem Grund viel Gutes“, macht Klaus Tintelott von der Kolpingsfamilie Bad Lippspringe deutlich: „Da die seltenen Rohstoffe aus dem Handy recycelt werden, muss weniger Material umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten.“

Es gibt etwas zu gewinnen

Wer also sein altes Handy spenden will, kann das ab sofort im ökumenischen Treff, Arminiusstraße 22a, in Bad Lippspringe tun. Öffnungszeiten sind donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 15 bis 17 Uhr.

Es gibt auch etwas zu gewinnen. Hauptpreis bei einer bundesweiten Verlosung ist ein fair gehandeltes Handy. Marianne Hesse und Klaus Tintelott hoffen auf eine gute Beteiligung und appellieren deshalb: „Machen Sie mit! Und geben Sie Menschen in Not eine Chance!“

Startseite