1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Lippspringe
  6. >
  7. Nächster Schritt im Leader-Prozess der Kommunen Bad Lippspringe, Hövelhof und Schlangen

  8. >

Lokale Aktionsgruppe Senne³ geht an den Start

Nächster Schritt im Leader-Prozess der Kommunen Bad Lippspringe, Hövelhof und Schlangen

Bad Lippspringe/Hövelhof/Schlangen

Die Leader-Region der Kommunen Bad Lippspringe, Hövelhof und Schlangen hat den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung gemacht. Als Träger des Leader-Prozesses hat sich die lokale Aktionsgruppe Senne³ gegründet, deren künftige Geschäftsstelle ihren Sitz in der „ZukunftsWerkStatt“ Bad Lippspringe hat. Die Gründungsversammlung hat Ulrich Lange, Bürgermeister der Stadt Bad Lippspringe, in seiner Funktion als Hauptverwaltungsbeamter zum Vorsitzenden gewählt.

Die lokale Aktionsgruppe Senne³, deren künftige Geschäftsstelle ihren Sitz in der „ZukunftsWerkStatt“ Bad Lippspringe hat (von links): Michael Berens, Ulrich Lange, Asli Noyan, Tanja Berghahn-Macken, Nadine Dubbel, Thomas Westhof, Gabriele Müller-Schaffranietz. Foto: Stadt Bad Lippspringe

Unter dem Motto „Senne ist Heimat – Senne³ ist Zukunft“ haben die Bürgerinnen und Bürger eine regionale Entwicklungsstrategie entwickelt. Mehr als 1000 Personen haben daran in sieben unterschiedlichen Veranstaltungen und bei zwei Online-Befragungen mitgewirkt.

Nach der Zusage über die Auswahl als Leader-Region ist mit der Gründung des Vereins die Voraussetzung für die Umsetzung des Leader-Prozesses geschaffen. Interessenten finden ein Beitrittsformular zum Verein im Internet unter www.sennehoch3.de. Die konkrete Fördermittel-Zusage erwarten die Verantwortlichen bis zum Jahresende 2022.

Der nächste Schritt ist die Einstellung eines Regionalmanagements, das als Geschäftsführung des Vereins fungiert. Nach Vorgabe des Fördermittelgebers sind dafür 1,5 Stellen zu besetzen. Anfang November wird der Verein die Ausschreibung der vollen Personalstelle veröffentlichen.

Im ersten Quartal 2023 findet dann eine Mitgliederversammlung statt, bei der unter anderem die Wahl eines erweiterten Vorstands auf der Tagesordnung steht. Dieser erweiterte Vorstand, der aus einem Querschnitt der Bevölkerung gebildet wird, entscheidet zukünftig über die Projektideen.

Startseite
ANZEIGE