1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Lippspringe
  6. >
  7. „Wilde Tiere“ in der Gartenschau Bad Lippspringe

  8. >

Beeindruckende Sandskulpturen und viele Veranstaltungen vom 10. Juni bis 24. Juli

„Wilde Tiere“ in der Gartenschau Bad Lippspringe

Bad Lippspringe

Die Gartenschau Bad Lippspringe verwandelt sich von Freitag, 10. Juni, bis zum Sonntag, 24. Juli, in einen großen Tierpark. Während der zweiten Auflage der Sandwelten erwarten die Besucherinnen und Besucher zehn Sandskulpturen zum Thema „Wilde Tiere“.

Einen Speed-Carving-Wettbewerb wie bei den Sandwelten 2021 wird es auch dieses Mal geben. Am 11. Juni gestalten vier Sandkünstler an der großen Promenade einen Koala, einen Kraken, ein Flusspferd und einen Wolf. Foto: Besim Mazhiqi

Bei den Sandwelten lohnt es sich, schon einige Tage vor dem Veranstaltungsbeginn in der Gartenschau vorbeizuschauen. Denn der Entstehungsprozess der meterhohen Sandskulpturen ist mindestens genauso spannend wie der Anblick der fertigen Kunstwerke. Etwa eine Woche lang arbeiten renommierte Künstler an den großen Tierskulpturen – und die Besucher können täglich dabei zuschauen, wie aus den unförmigen Sandhaufen mithilfe verschiedener Werkzeuge nach und nach ein Nashorn, ein Krokodil oder ein Gorilla entstehen.

150 Tonnen Sand

Das Material für die wetterfesten Skulpturen – immerhin rund 150 Tonnen – kommt erneut aus der Kiesgrube der Firma Schlotmann in Delbrück-Boke und bringt besondere Eigenschaften mit. Sandkünstler Jeroen van de Vlag verrät: „Für unsere Sandskulpturen benötigen wir relativ jungen Sand, der einen hohen Schlammanteil hat. Er besteht aus eckigen Körnern, die sich gut ineinander verkeilen und die Skulpturen auch bei Wind und Wetter zusammenhalten.

Neben den sechs großen Tierskulpturen, die pünktlich zum Beginn der Sandwelten am 10. Juni fertig sein werden, dürfen sich die Gartenschau-Besucher auf vier weitere, etwas kleinere Kunstwerke aus Sand freuen, die am 11. Juni im Rahmen eines Speed-Carving-Wettbewerbs entstehen. Innerhalb weniger Stunden gestalten vier fingerfertige Sandkünstler an der großen Promenade einen Koala, einen Kraken, ein Flusspferd und einen Wolf. Alle großen und kleinen Sandwelten-Fans sind eingeladen, den Künstlern von 9 bis 19 Uhr über die Schulter zu schauen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Am Sonntag, 19. Juni, stehen die wilden Tiere Europas im Mittelpunkt der Sandwelten – darunter der Wolf. Passend dazu gibt es um 15 Uhr das Kinder-Theaterstück „Rotkäppchen“ auf der Waldbühne Adlerwiese. Ergänzende Kurse im Grünen Klassenzimmer sowie verschiedene Mitmach- und Bastelangebote runden das Angebot ab.

Familienfest zum Start in die Sommerferien

Die Westfalen-Therme präsentiert als Sponsor der Sandwelten am Sonntag, 26. Juni, ein großes Familienfest zum Start der Sommerferien. Neben einer Hüpfburg und dem Spiel „Enten angeln“ gibt es eine Zauberin, einen Ballonkünstler und eine Kinder-Führung.

Am Sonntag, 3. Juli, steht das Kindertheaterstück „Herr Pöppenkötter macht eine Freude“ vom Detmolder Theater Sauresani auf dem Programm. Um 15 Uhr erwartet die kleinen und großen Zuschauer auf der Waldbühne Adlerwiese eine lustige Geschichte mit Wildschwein, Löwe und vielen Überraschungen.

Um wilde Tiere in Europa geht es auch beim zweiten Informationstag am Sonntag, 10. Juli. Am Sonntag, 17. Juli, ist das Kindertheaterstück „Pettersson und Findus“ um 15 auf der Waldbühne Adlerwiese zu erleben. Und am letzten Sandwelten-Tag, 24. Juli, wartet ein entspannter Ausklang mit Live-Musik für Kinder, Eis, Cocktails und vielem mehr auf die Besucher. Für Jahreskarten-Inhaber und Kinder bis einschließlich 17 Jahren ist der Eintritt zu den Sandwelten kostenfrei. Erwachsene zahlen 9,50 Euro, der Eintritt für Ermäßigte beträgt 7,50 Euro.

Startseite
ANZEIGE