Bad Wünnenberg-Haaren: Sprinter fährt auf der A 44 auf Lastwagen auf – zwei Verletzte

Drei Unfälle sorgen für Staus auf der Autobahn

Bad Wünnenberg-Ha...

Drei Unfälle, die sich am Donnerstagnachmittag fast zeitgleich auf der A44 im Bereich des Autobahnkreuzes Bad Wünnenberg-Haaren ereigneten, haben für lange Staus im Feierabendverkehr gesorgt. Ein Unfall ereignete sich erneut an einem Stauende

Auf der Autobahn 44 ist am Donnerstagnachmittag ein Sprinter auf einen Lastwagen aufgefahren. Dieser und zwei weitere Unfälle sorgten für lange Staus. Foto: Feuerwehr

Auf der Fahrbahn in Richtung Kassel, die für die Bergungsarbeiten am Nachmittag voll gesperrt wurde, staute sich der Verkehr infolge der Unfälle zeitweise auf bis zu zehn Kilometer Länge. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, fuhr zunächst in Fahrtrichtung Kassel zwischen dem Autobahnkreuz und der Abfahrt Lichtenau ein Sprinter am Ende eines Staus auf einen Lastwagen auf. Zwei Menschen wurden dabei leicht verletzt, beide Fahrzeuge mussten den Angaben zufolge abgeschleppt werden. Die Feuerwehr kritisierte in diesem Fall die Bildung der Rettungsgasse, die katastrophal gewesen sei. Erst vergangene Woche war es auf der A44 zu einem schweren und auf der A33 zu einem tödlichen Unfall an Stauenden gekommen.

Etwa in gleicher Höhe, allerdings auf der Gegenfahrbahn Richtung Dortmund, verlor dann ein Wohnmobil ein Fahrzeugteil. Ein nachfolgendes Auto fuhr darüber. Die Dieselwanne wurde aufgerissen und der Tank lief aus. Der Wagen musste ebenfalls abgeschleppt werden. Der Fahrer des Wohnmobils bemerkte davon offenbar nichts und setzte seine Fahrt fort. Für weitere Behinderungen sorgte ein Lkw, der kurz vor der Unfallstelle auf der Fahrbahn Richtung Kassel wegen eines technischen Defekts liegenblieb und auch abgeschleppt werden musste.

Startseite