1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Energiestiftung Sintfeld unterstützt Vereine und Organisationen im Raum Bad Wünnenberg

  8. >

Erträge aus Windprojekten für gemeinnützige Zwecke

Energiestiftung Sintfeld unterstützt Vereine und Organisationen im Raum Bad Wünnenberg

Bad Wünnenberg

Die Energiestiftung Sintfeld aus Bad Wünnenberg vergibt jährlich zweimal Fördergelder an gemeinnützige Organisationen aus der Umgebung. Im zweiten Halbjahr werden mehr als 60.000 Euro für ausgewählte Projekte von Vereinen, Schulen und Kindergärten gestiftet.  

Die Energiestiftung Sintfeld schüttet erneut Spenden an heimische Vereine aus.  Foto: Jörn Hannemann

Insgesamt elf Maßnahmen werden durch die Erträge aus den Windprojekten unterstützt. Der BSV 1921 Fürstenberg darf sich für das Bauvorhaben eines Calisthenics Parks mit 25.000 Euro über die höchste ausgezahlte Spendensumme freuen. 18.000 Euro erhält der Tennisclub Rot-Weiß Haaren, um die Finanzlücke beim Neubau des Vereinsheimes zu schließen, die durch den massiven Anstieg der Materialkosten in der Baubranche entstanden ist.

Mit jeweils 5000 Euro werden der Schützenverein Haaren für die Anschaffung einer neuen Soundanlage und der Musikverein Fürstenberg für das Projekt "Ausbildung (be)lebt!", mit dem die musikalische Nachwuchsarbeit gestärkt wird, unterstützt.

Weitere 2000 Euro gehen an die Grundschule Bad Wünnenberg für die Umsetzung eines professionellen Selbstbehauptungstrainings sowie den TuS Bad Wünnenberg für das neue Tennisheim.

Für die Anschaffung eines Holzhauses zur Aufbewahrung von Kinderfahrzeugen erhält die offene Ganztagsschule in Leiberg 1500 Euro. Die gleiche Summe geht an den Verein Sintfeld-Kitzretter, der die bereits vorhandene Drohne zur Kitzrettung mit entsprechendem Zubehör ausstatten möchte.

Weitere Spenden erhalten: der Förderverein des Löschzuges Haaren zur Anschaffung eines Beamers, der Förderverein des Kindergartens Sternschnuppe in Bad Wünnenberg für eine Spiegelwand im Turnraum und der Angelsportverein Bleiwäsche zur Unterstützung bei seinem Vorhaben, die Angelteiche auszubaggern und zu entschlammen.

Die Fördersumme, die seit der Gründung der Energiestiftung Sintfeld im Jahr 2014 in die Region floss, wächst mit den jüngsten Erträgen auf insgesamt rund 1,2 Millionen Euro an. Gespeist wird der Fördertopf aus Erlösen von 38 Windkraftanlagen der Windparks Haaren-Leiberg, Körtge, Kittelbusch und Fündling. Ziel der Stiftung ist es, das Ehrenamt in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport und Soziales zu unterstützen, die innovativen Kräfte zu bündeln und für mehr Mitverantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens zu sorgen.

Startseite
ANZEIGE