1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Fahrradreparatur-Station im Aatal

  8. >

Neue Anlaufstelle für Biker in Bad Wünnenberg

Fahrradreparatur-Station im Aatal

Bad Wünnenberg

In Bad Wünnenberg gibt es nun eine schnelle und einfache Möglichkeit, Fahrräder direkt auf Tour zu reparieren. Die Stadt  hat gemeinsam mit Westenergie eine Fahrradreparaturstation und eine E-Bike-Ladesäule am Aatalhaus errichtet.

Im Aatal in Bad Wünnenberg kann künftig das Rad repariert und geladen werden. Das Team der Bad Wünnenberger Touristik GmbH  Meike Lippegaus und Geschäftsführer Christoph Wittler freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Christian Carl, Fabian Wälter (Kommunalmanager Westenergie) und dem Hausmeister-Team Christian Donschen und Toni Kolsch (von links) über die neue Service-Station für Räder Foto: Stadt Bad Wünnenberg

 An der Reparatur-Station befinden sich alle gängigen Werkzeuge, die bei einer Radpanne benötigt werden könnten, sowie eine Luftpumpe mit Adapter für die gängigen Ventilvarianten. Zur leichteren und bequemeren Reparatur kann das Fahrrad an einer Vorrichtung aufgehängt werden.

Ein QR-Code auf dem Gehäuse liefert wichtige Tipps und Informationen zur schnellen Instandsetzung des Fahrrades.

Die Fahrradreparaturstation wurde über die Initiative „Westenergie aktiv vor Ort“ umgesetzt. Die Initiative fördert ehrenamtliches Engagement, sodass regionale Projekte mit bis zu 2000 Euro unterstützt werden.

An der E-Bike-Ladesäule können in drei Fächern jeweils zwei Akkus oder auch Smartphones  geladen werden. Nach Münzeinwurf als Pfand kann das Fach abgeschlossen und der Schlüssel abgezogen werden. Die Ladesäule steht bereits im Aatal, geht aber erst in den kommenden Wochen in Betrieb.

„Unser Aatal ist ein beliebtes Ausflugsgebiet für Radtouren und somit ein optimaler Standort für die Service-Station. Besonders auch in Vorfreude auf die baldige Downhillstrecke“, sagt Bürgermeister Christian Carl.

Startseite
ANZEIGE