1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bad-wuennenberg
  6. >
  7. Folk-Pop mit Tradition

  8. >

Musik kanadischer Ureinwohner in Bad Wünnenberg zu hören

Folk-Pop mit Tradition

Bad Wünnenberg (BW/bw). In der Scheune des Heimatvereins begrüßt die Gruppe »Kunst & Kultur« am Samstag, 2. Juni, um 20 Uhr Leela Gilday & Band aus Kanada. Bereits ab 18.30 Uhr können Besucher den Kräutergarten und den Speicher mit Destille unter der Führung von Mitgliedern des Heimatvereins besichtigen.

Freuen sich auf das Konzert (von links): Gerhard Hesse (Volksbank Brilon), Ilse Klinke (Heimatverein Wünnenberg), Franz-Josef Kaiser (Volksbank Brilon) sowie Gertrud Tölle und Jürgen Franke (beide »Kunst & Kultur« Bad Wünnenberg). Foto: Brigitta Wieskotten

Leela Gilday beeindruckt durch leidenschaftliches Singer-Songwriting im Indian-Art und Folk-Pop-Stil mit Einflüssen aus der Geschichte und Tradition der Ureinwohner Kanadas. Mit ihrer Soulstimme und ihrer lebhaften Bühnenperformance nimmt die Sängerin und Gitarristin die Zuhörer mit auf eine Reise durch ihre eigene Welt voller Schönheit und die Schattenseiten des Lebens.

Die in Yellowknife, der Hauptstadt der kanadischen Nordwest-Territorien, aufgewachsene Künstlerin gehört der Dene-Nation an und engagiert sich für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt ihrer Völkerkultur. In der Aboriginal-Musikszene gehört Leela Gilday zu den anerkanntesten Künstlern und ist mehrfach ausgezeichnet. Das Konzert wird durch den Kreis Paderborn im Rahmen der interkulturellen Begegnung gefördert und von der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten unterstützt.

Karten gibt es im Touristik-Büro (Tel. 02953/99880), in den Buchhandlungen »Schrift & Ton« in Büren, Meschede in Salzkotten und Linnemann in Paderborn oder unter stonesfranke@web.de.

Startseite