1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Größte Investition in der Unternehmensgeschichte: Schaefer Industrie Holding baut am Hauptsitz in Haaren

  8. >

Im Industriegebiet entstehen weitere 10.000 Palettenstellplätze

Größte Investition in der Unternehmensgeschichte: Schaefer Industrie Holding baut am Hauptsitz in Haaren

Bad Wünnenberg-Haaren

Um weiteres Wachstum an ihrem Hauptsitz möglich zu machen, wird die Unternehmensgruppe Schaefer Industrie Holding ihre Logistikfläche im Industriegebiet Haaren um 4000 Quadratmeter ergänzen. Auf dem Grundstück an der Wewelsburger Straße entstehen weitere 10.000 Palettenstellplätze.

Von Hans Büttner

Spatenstich für ein neues Logistikzentrum der Firma Schaefer Industrie Holding (von links): Jürgen Uhle (Bauunternehmen LTS), Volker Rustemeier (Bauunternehmer) Andrea Schäfer (Gesellschafterin), Norbert Otte (Generalunternehmen Otte und Partner), Benedikt Schäfer (Geschäftsführer), Andreas Schmitz (Architekt), Jan Schäfer (Geschäftsführer), Dimitri Konowalow (CEO, Geschäftsführer), Hannes Schäfer (Geschäftsführer), Christoph Otte (Otte und Partner) und Bürgermeister Christian Carl. Foto: Hans Büttner

Das gesamte Investitionsvolumen von drei Millionen Euro stellt die bisher größte Investition in der Unternehmensgeschichte dar.

Die in Haaren produzierenden und zur Unternehmensgruppe zugehörenden Firmen SI Mass Production GmbH und SI Point of Sale GmbH & Co. KG beschäftigt insgesamt 280 Personen, davon die Hälfte am Standort Bad Wünnenberg-Haaren. Nach der Fertigstellung der weiteren Flächen wächst die Belegschaft am Stammplatz um 25 Personen. Neben der Produktion in Haaren hat das Kunststoff verarbeitende Unternehmen weitere Fertigungsstätten in Hessisch Lichtenau sowie in Polen und Tschechien.

Wie auf allen Dachflächen der Betriebstätten der Firma Schaefer Industrie Holding wird auch die neue Halle komplett mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Die gesamte Leistung liegt bei 1,6 Megawatt. Um vollständig autark zu sein, werden aktuell zusätzliche Standorte für PV-Anlagen geprüft. Bei der Suche nach Flächen hofft man auf Unterstützung von Seiten der Politik.

Startseite
ANZEIGE