1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Haaren und Elisenhof bekommen Fördergelder des Landes

  8. >

Stadt Bad Wünnenberg erhält 500.000 Euro für die Dorferneuerung

Haaren und Elisenhof bekommen Fördergelder des Landes

Bad Wünnenberg

Eine halbe Millionen Euro Fördergelder stellt das Land NRW der Stadt Bad Wünnenberg für die „Dorferneuerung zur Verfügung. Diese Gelder sollen in die Umlegung des Kirchweges in Haaren, in die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Sebastianstraße/St. Vitusstraße in Haaren und in die Erneuerung des Gemeindehauses in Elisenhof fließen.

Ortsvorsteher Norbert Münster (rechts) und Bad Wünnenbergs Bürgermeister Christian Carl (Mitte) freuen sich mit dem Landtagsabgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer über die Zusage der Fördergelder.

„Durch die zugesagten Fördermittel können wir lang ersehnte und wichtige Projekte umsetzen. Es freut mich, dass so eine hohe Fördersumme ins Stadtgebiet fließt“, so Bürgermeister Christian Carl. Die Pfarrgemeinde Haaren plant ein neues Pfarrheim. Um das Pfarrheim mit dem Kirchvorplatz zu verbinden, ist eine Umlegung des Kirchweges nötig. Diese Umlegung und die Gestaltung der Bereiche um die Straße werden durch das Förderprogramm mit 147.000 Euro bedacht. Dadurch soll im Ortskern ein harmonisches Gesamtbild entstehen.

250.000 Euro fließen in die Umgestaltung der Sebastianstraße/St. Vitusstraße in Haaren. Dort wird ein neues Beleuchtungskonzept umgesetzt, und großzügige Fußgängerwege sind geplant. Bisher gibt es keine optische Trennung der Verkehrswege. Durch die neuen Fußgängerwege und die damit verbundene verkleinerte Fahrbahn, sollen Autofahrer angehalten werden, langsamer zu fahren, was die Verkehrssicherheit verbessern soll.

Das Dorfgemeinschaftshaus ist der zentrale Anlaufpunkt in Elisenhof. Dort werden Veranstaltungen und Versammlungen ausgerichtet. Durch die energetische Sanierung des Daches und neue Elektroinstallationen werden die Unterhaltungskosten gesenkt. Zusätzlich soll ein neuer Raumtrenner die individuellen Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Dafür sind 103.000 Euro an Fördermitteln eingeplant.

Startseite
ANZEIGE