Polizei beschlagnahmt Brandstelle im Bad Wünnenberger Gewerbegebiet

Holzbaubetrieb zum Teil zerstört

Bad Wünnenberg (WB)

Am Tag nach dem verheerenden Feuer in der Bad Wünnenberger Treppenbaufirma Hegers wird das Ausmaß des Schadens deutlich: Ein Teil der 1600 Quadratmeter großen Halle im Gewerbegebiet Auf dem Rügge ist komplett zerstört worden.

Ingo Schmitz

Die Polizei hat die Brandstelle im Bad Wünnenberger Gewerbegebiet beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Foto: Ingo Schmitz

Die Brandstelle ist abgesperrt und von der Polizei beschlagnahmt. Angaben zur Schadenshöhe und zur möglichen Ursache gibt es bislang nicht.

Seit dem 23. Dezember hatte die Produktion in dem Traditionsunternehmen wegen der Betriebsferien geruht. An diesem Montag sollte es eigentlich wieder losgehen. Die Auftragsbücher seien voll, erzählt ein Angehöriger, der am Samstagmorgen mit ansehen muss, wie die Feuerwehr stundenlang gegen die immer wieder neu aufkeimenden Flammen kämpft.

Wie berichtet, hatten Nachbarn am Samstagmorgen um kurz nach 8 Uhr das Feuer bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Der Betrieb befindet sich direkt unterhalb der Talbrücke der B480n. „Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen aus dem Dach“, berichtete der Pressesprecher der Bad Wünnenberger Wehr, Christoph Hesse.

In Flammen stand der hintere Teil der Produktionshalle. In dem Bereich seien die Lackiererei sowie das Farb- und Lacklager untergebracht, war vor Ort zu erfahren.

Rund 100 Einsatzkräfte aus Bad Wünnenberg, Büren und Salzkotten sowie vom DRK waren vor Ort. Nach Angaben der Polizei befanden sich keine Personen im Gebäude, als das Feuer ausbrach. Es habe keine Verletzten gegeben, hieß es.

Treppen Hegers habe erst vor kurzer Zeit am Standort Bad Wünnenberg eine neue Ausstellungsfläche eröffnet, wurde vor Ort berichtet. Weitere Vertriebsstandorte gibt es in Kassel, Bielefeld und Dortmund.

Startseite