1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Polizei macht Temposünder in Bad Wünnenberg dingfest

  8. >

Bielefelder ist auf der Aftetalbrücke mit 180 Stundenkilometern unterwegs

Polizei macht Temposünder in Bad Wünnenberg dingfest

Bad Wünnenberg

Mit einem zivilen Video-Motorrad war die Polizei jetzt im Raum Bad Wünnenberg im Einsatz, um Temposünder dingfest zu machen. Der negative Spitzenreiter war mehr als 180 Stundenkilometer schnell, erlaubt waren 100.

Screenshot: Ein Raser auf der B480 im Polizeivideo. Foto: Polizei Paderborn

Bei Verkehrskontrollen setzt die Polizei im Kreis Paderborn ein ziviles Videomotorrad ein, das mit einer geeichten Geschwindigkeitsmessanlage ausgestattet ist. Speziell ausgebildete Motorradpolizisten verfolgen damit besonders schwerwiegende Verkehrsverstöße, wie Geschwindigkeits- und Abstandsverstöße oder gefährliche Überholvorgänge.

„Videografierte“ Fahrmanöver, die im Raum Bad Wünnenberg aufgezeichnet wurden, sind jetzt ausgewertet worden. Im Ergebnis seien an den zwei Tagen 18 erhebliche Verkehrsverstöße beweiskräftig aufgenommen und zur Anzeige gebracht worden, teilt die Polizei mit. Fünf Fahrzeugführer müssen neben erheblichen Bußgeldern mit Fahrverboten rechnen.

Bußgelder bis zu 600 Euro

Die Kontrollen konzentrierten sich auch auf die Ortsumgehung Bad Wünnenberg, zwischen der Kreisgrenze zum Hochsauerlandkreis und der Autobahn 33 bei Haaren. Hier waren fünf Fahrer erheblich zu schnell. Zwei Mercedes-Fahrer hatten es besonders eilig. Ein 28-Jähriger aus Hannover fuhr auf der B 480 bei Haaren mit 142 Stundenkilometenr statt der erlaubten 100. Negativer Spitzenreiter ist ein 47-jähriger Bielefelder. Bereits auf der Aftetalbrücke fuhr er mit über 180 km/h vor dem Polizeimotorrad, bis er bei Haaren mit 168 km/h gestoppt werden konnte. Beide Autofahrer erwarten laut Polizei mehrwöchige Fahrverbote sowie Bußgelder zwischen 320 und 600 Euro und zwei Punkte in Flensburg.

Ein 21-Jähriger und eine 19-Jährige, beide aus der Region, wurden in Leiberg angehalten. Beide hatten hintereinander in einem unübersichtlichen Kurvenbereich der Landstraße 549 zwischen Bad Wünnenberg und Leiberg einen VW überholt. Glücklicherweise gab zu diesem Zeitpunkt keinen Gegenverkehr. Gegen die jungen Fahrer laufen jetzt Bußgeldverfahren mit Regelsätzen über 100 Euro sowie einem Punkt.

Auch Biker deutlich zu schnell unterwegs

Am Sonntag fuhr ein 43-jähriger Motorradfahrer im Almetal erheblich zu schnell. Neben einer durchgängig über dem Limit liegenden Fahrweise betrug seine Geschwindigkeit auf der L 637 bei Siddinghausen 145 km/h statt der erlaubten 100. Ihn erwartet ein Bußgeld über 320 Euro, zwei Punkte sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Zuvor mussten bei Laserkontrollen auf der B 480 zwischen Bad Wünnenberg und Haaren an drei Tagen insgesamt 50 Fahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeiten und verbotswidrigem Überholen im Bereich von Sperrflächen angehalten werden. Zwei Audi-Fahrer aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Paderborn fuhren mit 163 beziehungsweise 169 km/h statt der zulässigen 100 km/h in Richtung Paderborn. Dafür sind zweimonatige Fahrverbote, zwei Punkte sowie Bußgelder über mindestens 600 Euro fällig.

Die Polizei mahnt: „Geschwindigkeit zählt zu den Hauptunfallursachen.“ Der konsequente Einsatz von Geschwindigkeitsmesstechnik und das rigorose Einschreiten gegen Raser sei Teil des Sicherheitsprogramms der Polizeibehörde.

Startseite
ANZEIGE