1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Raubüberfall auf Netto-Markt in Bad Wünnenberg-Haaren

  8. >

Täter flüchten mit Tageseinnahmen

Raubüberfall auf Netto-Markt in Bad Wünnenberg-Haaren

Bad Wünnenberg-Haaren

Nach einem Raubüberfall auf einen Netto-Discounter an der Bürener Straße in Bad Wünnenberg-Haaren sucht die Polizei nach Zeugen.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Wie die Polizei mitteilt, betraten die beiden unbekannten männlichen Täter den Supermarkt kurz vor Ladenschluss gegen 20.58 Uhr. Einer von ihnen bedrohte eine 21-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe, während der zweite Täter in das Mitarbeiterbüro ging.

Dort setzte er eine 29-jährige Angestellte mit einem Schraubendreher unter Druck. Nachdem der erste Täter mit der 21-jährigen Frau ins Büro gefolgt war, forderten die Räuber einen Schlüssel zu einem Tresor, den die Angestellten übergaben.

Mittäter wartet mit laufendem Motor

Die Täter öffneten den Tresor und flohen im Anschluss mit den Tageseinnahmen im niedrigen dreistelligen Bereich aus dem Laden. Möglicherweise nutzten sie für die weitere Flucht einen dunkelblauen oder schwarzen Seat, der laut Zeugenaussage mit laufendem Motor auf einem hinteren Parkplatz des Discounters gestanden haben soll. Darin habe eine weitere Person auf dem Fahrersitz gesessen. Die sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Weiterer Tatzeuge wird gebeten, sich zu melden

Einer der beiden Täter im Supermarkt wird als etwa 1,60 Meter groß beschrieben. Er hatte blaue Augen und kurze dunkelblonde Haare. Zur Tatzeit trug er schwarze Nike Schuhe, hellblaue Jeans, einen Pulli mit roten, weißen und blauen Längsstreifen, eine Kappe sowie eine FFP2-Maske. Der zweite Täter war etwa 1,75 Meter groß und von schmaler Statur. Er hatte dunkle Haare, trug eine dunkle Jacke und eine schwarze Hose. Auch er hatte eine Kappe auf und eine FFP2-Maske vor dem Gesicht.

Die Polizei bittet einen weiteren Zeugen, der zur Tatzeit im Laden gewesen sein soll, sich über die Rufnummer 05251 306-0 zu melden. Gleiches gilt für weitere Zeugen, die etwas zu dem möglichen Fluchtfahrzeug sagen oder weitere sachdienliche Hinweise geben können.

Startseite
ANZEIGE