1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Wünnenberg
  6. >
  7. Vor 100 Jahren wurde aus dem Kriegerverein der Schützenverein Helmern

  8. >

Jubiläum im Bad Wünnenberger Ortsteil groß gefeiert

Vor 100 Jahren wurde aus dem Kriegerverein der Schützenverein Helmern

Bad Wünnenberg-Helmern

Der Schützenverein Helmern blickt auf eine ereignisreiche Geschichte zurück: Vor genau 100 Jahren im Jahr 1922 entstand dieser aus dem 1896 gegründeten Kriegerverein Helmern, der damals durch ein Ministerialerlass verboten wurde. Nun wurde das Jubiläum gefeiert.

In der Abnahme der Parade vor der Kaiser-Residenz sehr geübt, zeigte sich das neue Kaiserpaar des Schützenvereins Helmern: Tim Böttger und Kea Pottgüter mit ihren Kaiser-Adjutanten Dominik Dahle und Markus Kaup auf dem Weg zum großen Fest-Empfang der Gastvereine und Ehrengäste in großartiger Festtagsstimmung. Foto: Brigitta Wieskotten

Die Fahne des aufgelösten Kriegervereins war mit dem Gründungsakt in das Eigentum des Schützenvereins Helmern übergegangen, der sich unter verschiedenen Vorständen gut entwickelt hatte. 1971 hatte Josef Diemann als Kreisschützenkönig sogar das Kreisschützenfest in den kleinen Ortsteil von Bad Wünnenberg geholt.

Am Samstag wurde das 100-jährige Bestehen mit einem Jubiläumsschützenfest gebührend gefeiert. Nach dem Antreten und der Kranzniederlegung stand das mit großer Spannung erwartete Kaiserschießen auf dem Programm. Das Amt des amtierenden Königspaares in Helmern hatten seit dem Vogelschießen am 21. Mai das Königspaar Tim Böttger und Kea Pottgüter inne.

Nach den Ehrenschüssen des katholischen Priesters Dr. Nixon Kattaserry und des Geschäftsführers des Schützenvereins, Frédéric Knoche, waren ehemalige Schützenkönige des Vereins gefragt, ihr Können unter Beweis zu stellen. Insgesamt 26 der 40 durch Oberst Jürgen Dahl angeschriebenen Schützenkönige waren zum Kaiser-Schießen gekommen. Der traditionelle Wettbewerb unter der Vogelstange wurde mit großer Spannung von den Schützen, ihren Familien und vielen Gästen beobachtet.

Tim Böttgen und Kea Pöttgüter regieren weiter in Helmern

Um 17.45 Uhr trat der amtierende Schützenkönig Tim Böttger an den Schießstand, ziele und holte mit dem 144. Schuss routiniert den letzten Rest unter großem Jubel des Schützenvolkes von der Vogelstange. So war es amtlich: Das regierende Königspaar Tim Böttger und seine Königin Kea Pottgüter sind auch das Königs- und Kaiserpaar 2022 im Schützenverein Helmern. Ihnen zur Seite stehen ihre beiden Kaiser- und Königsadjutanten Dominik Dahl und Markus Kaup.

Die Kaiserin trug ihre Kaiserinrobe in A-Linie mit großartigen Stickereien in der Farbe Altrosé mit einer entsprechenden Schleppe. Ihre Hofdamen entschieden sich für die Farbkombinationen Rosé, Türkis und Cappuccino mit großartigen Stickereien im oberen Bereich.

Startseite
ANZEIGE