1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Kreis-paderborn
  6. >
  7. Bewohner bleiben in Bewegung

  8. >

Pflegestation „St. Antonius“ in der Aatalklinik sammelt Kilometer für die Aufforstung des Hassels und Mühlenbergareals

Bewohner bleiben in Bewegung

Bad Wünnenberg

Das Projekt „Bad Wünnenberger Naturfreunde bewegen sich“ hat auch die Bewohner der Pflegestation „St. Antonius“ in der Aatalklinik begeistert. Fast jeden Morgen machen sich die Bewohner zu Fuß oder mit dem Rollator auf den Weg, um Kilometer für die Aufforstung des Hassels und des Areals am Mühlenberg zu sammeln.

Von Brigitta Wieskotten

Die geimpften Bewohner und Mitarbeiterinnen der Betreuung, die für die Fotoaufnahme ihre FFP2-Masken abgenommen haben (von links): Ingo Göricke, Gertrud Terborg, Josef Schmidt, Heinz-Wilhelm Münster, Margarete Fuest, Mitarbeiterin Ulli Platte, Rudi Scholand, Alfred Gilke, Mitarbeiterin Birgit Fingerhut, Josef Körning, Ursula Feldkamp, Mitarbeiterin Denise Golombeck, Gerd Weyand, Irmgard Bunse und Marianne Trapp. Foto: Brigitta Wieskotten

Manche Bewohner hat dieses Projekt so motiviert, dass sie sogar mehrfach am Tag auf der Strecke im Kurpark zu finden sind, berichtet die Mitarbeiterin Birgit Fingerhut. Die ausgebildete Kneipp-Mentorin freut sich mit ihren Kolleginnen Ulrike Platte (Kneipp-Mentorin) und Denise Golombeck (in der Ausbildung zur Kneipp-Trainerin), dass die morgendliche Runde, die auch im Rahmen des Kneippschen Licht- und Luftbades stattfindet, auf so viel Resonanz getroffen sei.

Die beiden Mitarbeiterinnen seien fasziniert, wie sich die Kräfte der Bewohner in dieser Zeit gesteigert hätten. Eine Bewohnerin hat nach einigen kleinen Runden sich jetzt an die große Runde gemacht und ist nach eigenen Angaben stolz und überglücklich diese Leistung geschafft zu haben. Für das Projekt wurden gemeinsam zwei Runden im angrenzenden Kurpark ausgewählt, wobei eine 0,38 Kilometer und die längere 0,83 Kilometer beträgt.

Unter der Federführung von Wilhelm Münster sind seit dem 1. April schon mehr als 200 Kilometer zusammen gekommen. Laut Münster fördert die Lauf­aktion die Gemeinschaft – die geimpften Bewohner machen sich in kleinen Gruppen auf den Weg und haben ein gemeinsames Ziel. Für die Bewohner steht fest, dass auch nach dem 13. Mai, wenn das Projekt „Bad Wünnenberger Naturfreunde bewegen sich“ endet, auf jeden Fall weitergelaufen wird – aufgrund des vielfältigen Nutzens dieser Aktion.

Die Pflegestation ist bereits seit 2019 eine der wenigen anerkannten Kneipp-Pflegeeinrichtungen in Deutschland. Zu den wöchentlichen Kneipp-Angeboten gehören unter anderem Waschungen, Arm­bäder, Aromatherapie (in Form von Wickeln und Auflagen) und kalte Güsse. Die Bewirtschaftung des Gartens mit Hochbeeten, in denen Gemüse für Koch­aktionen auf der Station gezogen wird, ist auch Teil der Kneippschen Idee.

Die Bewohner und das Team der Pflegestation hoffen mit dem Einsatz und der Gemeinschaftsaktion, etwas für die Natur zu tun. Etwas eigennützig wollen sie auch die Aufforstung des Hassels unterstützen, damit ihr Blick von der Pflegestation nicht mehr auf ein gerodetes Waldstück fällt, sondern ein Stück des typisch-bewaldeten Hassels wiedergibt.

ANZEIGE