1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Alle Ü3-Kinder haben einen Platz

  8. >

Zwischenlösung bis zur baulichen Erweiterung der Kita St. Meinolfus Etteln: Gemeinde Borchen stellt Bürgerhaus und Spielplatz zur Verfügung

Alle Ü3-Kinder haben einen Platz

Borchen-Etteln

Auf diese Nachricht haben viele Eltern in Etteln gewartet: Von Sommer an werden alle angemeldeten Ü3-Kinder vor Ort in der katholische Kita St. Meinolfus betreut und müssen nicht in einen anderen Ortsteil ausweichen.

Sonja Möller

Auch den Spielplatz der Gemeinde kann die Kita St. Meinolfus Etteln nutzen. Über die Übergangslösung freuen sich (von links): Kita-Leiterin Susanne Gieseke, Ortsvorsteher Ulrich Ahle, Fachbereichsleiterin Silke Hink und Bürgermeister Uwe Gockel. Foto: Sonja Möller

Dafür stellt die Gemeinde Borchen einen Teil des Ettelner Bürgerhauses als Mehrzweckraum und Lager zur Verfügung. Der dadurch gewonnene Platz in der Kita wird für einen provisorischen Gruppenraum genutzt.

Das Platz-Problem in Etteln ist kein Neues: „Der Bedarf ist seit Jahren hoch“, berichtet Silke Hink. Sie leitet den Fachbereich Kita und Schule. Der Träger der Einrichtung, die Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH, hat bereits alles für eine bauliche Erweiterung in die Wege geleitet. Allerdings ist mit der Fertigstellung voraussichtlich erst zum Kindergartenjahr 2022/2023 zu rechnen. Zu spät für viele Eltern.

Bürgermeister Uwe Gockel betont: „Es war uns wichtig, dass die Kinder hier vor Ort in die Kita gehen können, um ein soziales Umfeld aufzubauen und dann in die Grundschule nebenan zu wechseln.“ Und die Anmeldephase für das kommende Jahr zeigt, dass der Kindergarten in Etteln mit den aktuell gegebenen räumlichen Möglichkeiten nicht alle Kinder aufnehmen kann.

Gemeinsam mit dem Kreisjugendamt Paderborn, der Katholischen Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH und der Leitung des Kindergartens St. Meinolfus, Susanne Gieseke, sowie mit Unterstützung von Ortsvorsteher Ulrich Ahle hat die Gemeinde eine Zwischenlösung gefunden.

Im im Sommer beginnenden Kindergartenjahr wird das neben der Kita gelegene Bürgerhaus als alternativer Mehrzweckraum sowie als Lagermöglichkeit für Spielmaterialien zur Verfügung gestellt. „Dadurch können wir den Raum in der Kita als Gruppenraum nutzen“, erläutert Susanne Gieseke. Insgesamt können so 62 Kinder betreut werden. Zusätzlich kann die Kita für die Dauer des Umbaus den angrenzenden Zentralspielplatz während der Öffnungszeiten des Kindergartens alleine nutzen.

Wie gravierend das Pro­blem ist, erkannte Bürgermeister Uwe Gockel bei der Videokonferenz zur Kita-Verteilung in ganz Borchen: „Da war erstmals erkenntlich, dass wir in Etteln ein großes Problem haben.“ Zusammen mit Ortsvorsteher Ulrich Ahle, dem Kita-Träger, der Kita-Leitung und den Eltern wurden Alternativen durchgesprochen und die Lösung erarbeitet.

Dass die bauliche Erweiterung auch in Zukunft Sinn ergibt, davon ist die Gemeinde überzeugt. „2020 wurden 26 Kinder in Etteln geboren. So viele, wie in 30 Jahren nicht“, weiß Ulrich Ahle.

Kita-Leiterin Susanne Gieseke freut sich mit ihrem Team, dass es jetzt eine akzeptable Übergangslösung gibt: „Wir warten schon seit Jahren auf die Erweiterung. Die betroffenen Eltern sind überglücklich, dass sie jetzt einen Platz bekommen.“

Dank der Bereitschaft aller ist es laut Uwe Gockel möglich, allen für das Kindergartenjahr 2021/2022 angemeldeten Kindern, die älter als drei Jahre sind, sowie einem Großteil der angemeldeten Kinder im Alter jünger als drei Jahren, einen Platz im Kindergarten St. Meinolfus anbieten zu können.“

Startseite