1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Der letzte Bauabschnitt beginnt

  8. >

Die Ortsdurchfahrt in Dörenhagen ist von kommenden Mittwoch an komplett gesperrt

Der letzte Bauabschnitt beginnt

Borchen-Dörenhagen

Seit rund zehn Monaten ist das Dörenhagener Ortsbild immer wieder geprägt durch Baken, Absperrungen und Baustellenschilder. Ein letztes Mal bittet der Kreis Paderborn die Dorfbewohner nun um Geduld und Verständnis, denn im dritten und letzten Bauabschnitt ist jetzt eine Vollsperrung in der Ortsmitte notwendig.

wn

Das Dörenhagener Ortsbild ist derzeit geprägt durch Baustellenschilder, Baken und Absperrungen. Am kommenden Mittwoch startet der letzte Bauabschnitt, der eine Vollsperrung in der Ortsmitte notwendig macht. Foto: Matthias Wippermann

Der 350 Meter lange Sperrabschnitt umfasst den Bereich von der Sonnenbergstraße bis zum Steinbergweg. In diesem letzten Bauabschnitt werden nun die Bord- und Rinnsteine erneuert und die Fahrbahndecke saniert. Eine Ortsdurchfahrt ist somit ab Mittwoch, 10. März, für die Dauer von etwa sechs Wochen nicht möglich.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für den 16. April geplant. Voraussetzung ist, dass das Wetter mitspielt. Die Arbeiten starten am kommenden Mittwoch von 7 Uhr an.

Die ausgeschilderte, weiträumige Umleitungsstrecke führt über Borchen oder Lichtenau Richtung Bundesstraße 68. „Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht“, erklärt Timm Rosenthal vom Kreisstraßenbauamt Paderborn und bittet deshalb alle Autofahrer, die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen und Hinweise auf gesperrte Straßen zu beachten.

Dörenhagens Dorfladen ist während der Zeit der Baumaßnahmen nicht abgeschnitten und kann über die Ebbinghauser Straße/Kirchborchener Straße aus erreicht werden, teilt der Kreis Paderborn mit.

Die bisherige bauliche Situation in Dörenhagen – aus den 1970er Jahren – bevorzugte die Autofahrer. Aber auch Kinder, Eltern mit Kinderwagen oder Bewohner mit gesundheitlichen Einschränkungen müssen sicher und geschützt ihren Weg durch den Ort zurücklegen können. Das wurde und wird durch die umfangreiche, mehrmonatige Ortssanierung künftig möglich sein, schreibt der Kreis Paderborn in seiner Pressemitteilung.

Michael Rüngeler

„Die Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort war vorbildlich“, betont der Leiter des Kreisstraßenbauamtes Michael Rüngeler. Vorschläge und Wünsche der Dorfbevölkerung seien berücksichtigt sowie Verkehrsversuche in enger Abstimmung mit den Bewohnern durchgeführt worden.

Für die komplette Sanierung der Ortsdurchfahrt Dörenhagen hat der Kreis Paderborn rund 1,05 Millionen Euro veranschlagt, wovon 600.000 Euro durch Zuschüsse des Landes finanziert werden.

Die Gemeinde Borchen hat in ihrem Haushalt rund 300.000 Euro für die Durchführung der Arbeiten eingeplant. Von den Dörenhagenern Anliegern werden laut Kreis Paderborn keine Beiträge erhoben.

Startseite
ANZEIGE