1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Fairtrade-Gemeinde Borchen beteiligt sich an Orangen-Aktion „Süß statt bitter“

  8. >

Am 3. Dezember wird auf die Situation der Erntehelfer aufmerksam gemacht

Fairtrade-Gemeinde Borchen beteiligt sich an Orangen-Aktion „Süß statt bitter“

Borchen

Die Orangenernte hat in Süditalien gerade in der Winterzeit Hochkonjunktur. Mit der Orangen-Aktion „Süß statt bitter“ möchte die Borchener Fairtrade-Steuerungsgruppe auf unmenschliche Zustände und moderne Sklaverei bei der Obsternte in Süditalien aufmerksam machen.

Stellen die Aktion „Süß statt bitter“ in der Gemeinde Borchen vor und freuen sich auf den Aktionstag (von links): Simon Olig (Combi Markt Fischer Borchen), Till Bäcker (Stephanushaus Borchen), Christina Müller (Fairtrade-Gemeinde Borchen), Sabine Sarpe (Pfarrerin Stephanus-Gemeinde), Heike Mahl und Monika Plöger (Eine-Welt-Laden Borchen) sowie May-Britt Melzer (Vikarin Stephanus-Gemeinde).  Foto: Tom Finke

Die Erntehelfer – rund 2000 Wanderarbeiter und Geflüchtete – bekommen nur einen Hungerlohn, etwa 25 Euro für einen langen Tag knochenharter Arbeit, teilt die Fairtrade-Steuerungsgruppe mit. Zudem müssten die Erntehelfer im nasskalten Winter unter erbärmlichsten Bedingungen in Zelten, Containern und Hütten hausen.

Die Orangen der genossenschaftsähnlichen Initiative „SOS Rosarno“ aus Kalabrien sind in Borchen eingetroffen und werden wieder in der Gemeinde verteilt und verkauft. Die evangelische Stephanus-Kirchengemeinde sowie die Gemeinde Borchen verteilen die fair produzierten Orangen über ihre Einrichtungen.

Ökologisch produzierte Orangen aus Rosarno

Die Borchener Fairtrade-Steuerungsgruppe unterstützt mit der Aktion den Verein „SOS Rosarno“. Der Verein vertreibt die ökologisch produzierten Orangen aus Rosarno in Kalabrien. Die Bauern erhalten faire Preise und die Wanderarbeiter den Mindestlohn und eine Sozialversicherung.

An diesem Samstag, 3. Dezember, kann aber auch jeder Käufer dazu beitragen und die Initiative "SOS Rosarno" unterstützen: Am Combi-Verbrauchermarkt Felix Fischer in Borchen findet dann ein Aktionstag statt. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr können dort die öko-solidarischen Orangen gekauft werden. Ebenso wird es einen Verkaufsstand des Borchener Eine-Welt-Ladens geben. Neben den üblichen Artikeln werden besondere Weihnachtsartikel zum Kauf angeboten. Für das leibliche Wohl wird es frisch gebackene Orangenwaffeln und fairen Kaffee geben. Der Erlös wird an das Jugendzentrum HoT der evangelischen Kirchengemeinde gespendet.

Die Borchener Fairtrade-Steuerungsgruppe möchte alle Borchenerinnen und Borchener aufrufen, sich an der Orangen-Aktion durch den Kauf dieser öko-solidarischen Orangen zu beteiligen. Hierzu wurde ein Rezeptheft mit Informationen rund um das Thema Orangen gedruckt. Das Heft liegt im Eine-Welt-Laden, im Rathaus, in den Katholischen öffentlichen Büchereien in allen Ortsteilen, im Stephanushaus sowie in einigen am Fairtradeprozess teilnehmenden Geschäften und Betrieben zur Mitnahme aus.

Rezeptheft mit Orangen-Quiz

Außerdem ist in dem Rezeptheft ein Orangen-Quiz abgedruckt. Dieses Quiz wird ebenso in der Dezemberausgabe von „Borchen aktuell“ abgedruckt werden. Wer mitmachen und Artikel aus dem Sortiment des Weltladens gewinnen möchte, sendet das Lösungswort bis zum 31. Dezember 2022 per E-Mail an [email protected] oder schickt es postalisch an die Gemeinde Borchen, Unter der Burg 1, 33178 Borchen, Kennwort: Orangenquiz.

Startseite
ANZEIGE