1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Kirchborchener spenden für zwei gute Zwecke

  8. >

St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hilft Warenkorb und beim Wiederaufbau des Paderquellgebietes

Kirchborchener spenden für zwei gute Zwecke

Borchen

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft denkt an den Schützenfesttagen auch an diejenigen, denen es nicht so gut geht. Das hat schon Tradition in Kirchborchen. Oberst Michael Krevet-Alpmann erinnerte bei der Ansprache beim 25-jährigen Jubelkönig Toni Leiner daran, dass 1997 Casimir Wrobel zum Ehrenunteroffizier der Bruderschaft ernannt wurde und in den folgenden Jahren viele Spenden für dessen Mission in Namibia bereitgestellt wurden.

Oberstleutnant Dietmar Mormann (links) und Major Ulrich Hübener (rechts) übergeben den symbolischen Spendenscheck an Dieter Honervogt vom Verein Freunde der Pader. Foto: Niklas Thiele

Beim Kommersabend wurde wie immer ein Quiz mit Fragen zum Heimatdorf durchgeführt und da wenige Tage vorher Teile des benachbarten Paderborns von einem Tornado verwüstet wurden, ging der Erlös je zur Hälfte an die Ukrainehilfe und an den Verein Freunde der Pader, der aktiv an der Erhaltung und Weiterentwicklung des Paderquellgebietes mitwirkt. Dieser bemüht sich derzeit um die Wiederherstellung dessen und die Beseitigung der dortigen Tornadoschäden, teilen die Schützen mit. Nach der Vitus-Messe überreichten Oberstleutnant Dietmar Mormann und Major Ulrich Hübener den Spendenscheck über 700 Euro an den Vorsitzenden der Freunde der Pader, Dieter Honervogt.

Auch beim Schützenfrühstück hatten die Kirchborchener Schützenbrüder und die Ehrengäste Spendierhosen an. Bei einer Hutsammlung zugunsten der Initiative Borchener für Borchener kam eine Summe von 1400 Euro zusammen. Der Verein kümmert sich mit dem Borchener Warenkorb darum, dass bedürftige Menschen aus der Gemeinde Borchen und geflüchtete Menschen mit Lebensmittelspenden unterstützt werden.

Startseite
ANZEIGE