1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Neue Unruhe in Wewer

  8. >

SPD befürchtet erneute Belastungen durch Bauarbeiten in Borchen

Neue Unruhe in Wewer

Paderborn/Borchen

Nach mehr als drei Jahren Bauzeit ist die Ortsdurchfahrt Wewer wieder ohne Umleitungen befahrbar. Doch nun befürchtet die Paderborner SPD, dass es durch den Ausbau der Ortsdurchfahrt Borchen bald erneut zu großen Verkehrsbelastungen in Wewer kommen wird.

- -

Blick zurück: Bauarbeiten in Wewer im Herbst 2020. Foto: Oliver Schwabe

Wie berichtet soll die Sanierung der Landesstraße 755 in Borchen wahrscheinlich schon im Frühsommer dieses Jahres begonnen werden. Vier Jahre sind für das Straßenprojekt veranschlagt, die Umleitung soll unter anderem durch Wewer verlaufen. Dies sorge in Wewer „für erhebliche Unruhe“, sagt Claudia Steenkolk, SPD-Ratsfrau aus Wewer. Laut Steenkolk sei dies umso ärgerlicher, da die Bauarbeiten durch den Stadtentwässerungsbetrieb und das Straßen- und Brückenbauamt Paderborn den Bürgern in Wewer einiges abverlangt hätten.

„Wenn es zum Beispiel durch Schleichverkehre zu erhöhten Belastungen auch von Anliegerstraßen kam, wurde immer versucht eine andere Lösung zu finden. Den vor Ort tätigen Bauunternehmen ist zu danken, denn trotz teilweise widriger Witterungsumstände und schwieriger Bauarbeiten ist die Fertigstellung termingerecht gelungen“, so Steenkolk.

Gerade ist etwas Ruhe eingekehrt, da soll es erneut erhebliche Belastungen in Wewer geben, so die Befürchtung. Aus diesem Grund werde die SPD in der kommenden Woche eine Anfrage im Ausschuss stellen zu alternativen Umleitungsstrecken und Prognosen über die möglichen Verkehrsströme, nebst weiterer Punkte, so Claudia Steenkolk abschließend.

Startseite
ANZEIGE