1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Borchen
  6. >
  7. Viel Programm an der „Bus Stop Gallery“ in Borchen

  8. >

Titus Grall nimmt an Offenen Ateliers teil

Viel Programm an der „Bus Stop Gallery“ in Borchen

Borchen

2016 hat Titus Grall die Buswartehäuschen in seiner Gemeinde Borchen für sich entdeckt. Inmitten von Kippen, Müll und zersplittertem Glas hängen seitdem an verschieden Orten großformatige Fotos von ihm, die im krassen Kontrast zum eher kargen Wartehäuschen stehen, aber immer mit der Umgebung zu tun haben.

Von Sonja Möller

Die Haltestelle Haarener Straße mit einem FineArtPrint und einem Text über das Projekt. Foto: Titus Grall

Seit nunmehr sechs Jahren kümmert sich der 64-Jährige regelmäßig um „seine“ aktuell acht Bushaltestellen, an denen in Nord- und Kirchborchen Fotografien aus dem unmittelbaren Umfeld in ausrangierten Fahrplankästen zu sehen sind, räumt auf und tauscht hin und wieder die Motive aus.

Am 28./29. Mai nimmt der Kirchborchener mit seiner Bus Stop Gallery an den 20. offenen Ateliers in Paderborn und Umgebung teil und lädt Besucher zur Haltestelle Eulenberg ein. Es gibt verschiedene Programmpunkte: Bilder aus den vergangenen fünf Jahren werden präsentiert. Neue Fotos sind zu sehen. Zudem gibt es eine Lesung aus dem Buch „Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei“ der Berliner Busfahrerin Susanne Schmidt. Ein Rundgang zu anderen Bus-Stopps, ein Sofort-Bild-Shooting in der Haltestelle, ein Rate-Quiz über Kunst und Kultur sowie Textpassagen aus dem Zyklus „Brieftauben“, die 2021 in der Paderborner Galerie Märzhase bei der Museumsnacht zu hören waren, sind geplant.

Und es gibt eine Verlosung einer exklusiven Flasche Sekt – mit Bushaltestellenetikett. Titus Grall freut sich am Samstag, 28. Mai, von 15 bis 19 Uhr und am Sonntag, 29. Mai, von 11 bis 18 Uhr auf jeden, der mal vorbeischauen möchte.

Startseite
ANZEIGE