1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Premiere: Billigflieger Ryanair startet ab Paderborn/Lippstadt

  8. >

Neuer Partner vom Airport fliegt nach Alicante, Malaga und Palma

Premiere: Billigflieger Ryanair startet ab Paderborn/Lippstadt

Büren

Mit einem Flug nach Alicante hat die irische Billigairline Ryanair am Dienstag (28. März) ihr neues Angebot am Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren-Ahden gestartet.  Gleich der erste Flug mit 189 Passagieren an Bord war ausgebucht. Viele weitere sollen folgen: Ziel sei es, im Laufe des Jahres bis zu 60.000 Menschen zu transportieren.      

Begrüßten das erste Ryanair-Flugzeug am Flughafen Paderborn (von links): Pascal Döpker (Marketing/Vertrieb), Sebastian Kebert (Regionalmanager Ryanair), Ryanair „Deutschland-Chefin“ Annika Ledeboer, Flughafen-Geschäftsführer Roland Hüser sowie Klaus Marx (Marketing/Vertrieb). Foto: Jörn Hannemann

Angeflogen werden zum Start drei beliebte Urlaubsziele in Spanien: Alicante, Malaga und Palma de Mallorca. Geplant sind zunächst jeweils jeweils zwei Flüge pro Woche zu den mediterranen Zielen. Ab Juni soll es einen dritten Flug nach Palma geben, kündigt der Flughafen an. Das ergibt sieben Flüge pro Woche.

„Das ist eine Riesenchance für unseren FLughafen, aber auch für Ryanair. Die ersten Buchungszahlen sind ja schon mal sehr vielversprechend“, betont Flughafen-Geschäftsführer Roland Hüser. Durch die neue Zusammenarbeit könnten weitere attraktive Destinationen von Paderborn/Lippstadt aus ins Programm aufgenommen werden, „was für uns sehr wichtig ist“. 

Schon seit mehreren Jahren gab es den Wunsch der irischen Billigfluglinie von Paderborn aus durchzustarten. „Unsere Meinung hat sich nie geändert: Jede Airline ist willkommen, wenn wir kein Geld drauflegen. Wir müssen positive Deckungsbeiträge erwirtschaften“Jetzt sei es zur Einigung gekommen, so Hüser. Und die mit Ryanair ausgehandelten Konditionen bezeichnete er als „absolut akzeptabel“.

Die Ziele seien das Ergebnis einer Umfrage des Airports im vergangenen Jahr. Dabei hätten sich Alicante und Malaga mit großem Vorsprung herauskristallisiert, die sich die Menschen in Ostwestfalen, Südwestfalen und Lippe am heimischen Airport wünschen.

Am Dienstagmittag starte das erste Flugzeug an Bord der Boeing 737-800 Richtung Süden mit  einer leichten Verspätung. Dass die geplante Abflugzeit nicht eingehalten werden konnte, lag aber nicht am Flughafen oder Ryanair, sondern daran, dass von der Flugsicherung zunächst kein freier Slot im Luftraum gefunden werden konnte.

Zur Premiere am Flughafen war auch Airline-Managerin Annika Ledeboer (29) gekommen, die als „Country Managerin“ des irischen Billigfliegers für Deutschland zuständig ist und als Überfliegerin der Branche gilt. „Natürlich freuen wir uns sehr, dass wir jetzt auch ab Paderborn fliegen. Es ist unser 14. Flughafen in Deutschland und das zeigt, dass wir gerade mit und an den Regionalflughäfen wachsen. Die Menschen in der Region könnten nun Direktverbindungen nutzen und müssten nicht zu Drehkreuzen fahren.“ Am Wochenende flog bereits das Ryanair-Tochterunternehmen Lauda nach Palma.

Das Geheimrezept der Billigfluglinie sei es, Fliegen so einfach und simpel wie möglich zu machen. „Die Prozesse werden schlank gehalten, was uns erlaubt, die Preise niedrig zu halten. Wir wollen also immer die günstigsten Tarife halten“, so Ledboer.  Passagiere müssten nur das zahlen, was sie auch benötigen: von der Zahl der Handgepäckstücke bis zum bestimmten Sitzplatz. „Man kann sich diese Extras dazubuchen.“ Dieses Konzept hätten andere Airlines aber mittlerweile auch übernommen.

„Wir sind mit den Buchungszahlen sehr zufrieden und wir hoffen jetzt auf einen guten und starken Sommer. Die Reiselust ist noch ungebrochen. Für den Sommer, also bis Ende Oktober, rechnen wir mit 60.000 Passagieren.“

Die Frage, ob von Ryanair in Zukunft weitere Ziele von Paderborn/Lippstadt angeboten werden, beantwortete Ledboer wie folgt: „Prinzipiell sagen wir nie nie! Wir sind aber auch darauf angewiesen, dass wir Flottenkapazitäten haben, sprich wir genug Flugzeuge haben. Aber grundsätzlich ist uns an einer langfristigen Partnerschaft mit dem Flughafen gelegen. Jetzt konzentrieren wir uns aber erstmal auf den Sommer und schauen dann, was sich unter Umständen für den Winter ergibt.“

Die Flüge sind in den Reisebüros und auf ww.ryanair.com buchbar.

Startseite
ANZEIGE