1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Firma Aerosoft spendet 25.000 Euro

  8. >

Bürener Software-Schmiede am Flughafen Paderborn unterstützt Hilfsprojekt in Äthiopien

Firma Aerosoft spendet 25.000 Euro

Büren

Das in Büren ansässige Unternehmen Aerosoft unterstützt auch in diesem Jahr wieder Not leidende Menschen in Äthiopien. Die Firma, die mit Simulationssoftware für Computer und Konsolen erfolgreich ist, spendet 20.000 Euro für den Bau einer Multifunktionshalle in Jimma in der Region Kaffa.

wn

Mit der Spende der Bürener Firma soll eine Multifunktionshalle gebaut werden. Sie soll als medizinisches Zentrum dienen und als Erweiterung eines bereits von Aerosoft geförderten Waisenhauses.

Diese soll auch als medizinisches Zentrum dienen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Halle ist die Erweiterung eines bereits in den vergangenen Jahren von Aerosoft geförderten Waisenhauses. Zusätzlich spendet der Bürener Spezialist für Computerspiele und -simulationen 5000 Euro an die Peckelsheimer Spendenorganisation „Patenschaft von Mensch zu Mensch“, die seit vielen Jahren immer wieder Hilfsprojekte in Äthiopien realisiert.

Das Engagement Aerosofts in Äthiopien reicht nach Unternehmensangaben weit zurück – bereits seit mehr als zehn Jahren arbeiteten der Games-Publisher und die Spendenorganisation zusammen.

„Wir hatten trotz der Pandemie und den damit verbundenen Problemen ein wirtschaftlich und kreativ sehr erfolgreiches Jahr – und sehen uns in der Verantwortung, einen Teil dazu beizutragen, dass jenen geholfen wird, die es schlechter haben als wir“, sagt Geschäftsführer Winfried Diekmann. „Die Situation in Äthiopien ist weiterhin bedenklich, findet aber hierzulande in den Medien nicht mehr statt. Umso mehr fühlen wir uns verpflichtet, unser langjähriges Engagement dort fortzusetzen und zu erweitern“, so Diekmann weiter.

Aerosoft-Geschäftsführer Winfried Diekmann. Foto:

Aerosoft blickt nach eigenen Angaben auf ein Geschäftsjahr „voller Highlights“ zurück – mit neuen Titeln sowie einem Autobahnpolizei-Simulator für Playstation und einem Simulator für Nintendo. Höhepunkt sei die Veröffentlichung des Microsoft Flight Simulators gewesen, bei dem die Paderborner als Co-Publisher im Verbund mit Microsoft agierten und erfolgreich den Vertrieb der Versionen für den Einzelhandel organisierten.

Im kommenden Jahr feiert das Unternehmen mit etwa 40 festen Mitarbeitern und vielen freien Entwicklern sein 30-jähriges Bestehen. Gegründet wurde es 1991 am Flughafen Paderborn-Lippstadt und entwickelte anfangs Ausbildungssoftware für Piloten. Winfried Diekmann: „2020 war ein exzellentes Jahr für Aerosoft, wir gehen gut aufgestellt und mit Zuversicht in das nächste – das wegen des Jubiläums sicherlich ein ganz besonderes wird.“

Startseite
ANZEIGE