1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bueren
  6. >
  7. „Foreigner“ verbessert die Bilanz

  8. >

Bürener Stadtmarketing mit positivem Jahresergebnis – viele Absagen wegen Corona-Pandemie

„Foreigner“ verbessert die Bilanz

Büren

Während das Bürener Stadtmarketing, das als eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt geführt wird, in diesem Jahr coronabedingt fast alle gefassten Pläne über den Haufen werfen musste, wurden für das vergangene Jahr erfreuliche Zahlen verzeichnet.

Hans Büttner

Mehr als 4000 Besucher sahen im Juli 2019 das Konzert der Band „Foreigner“ in Büren.

. Dazu beigetragen, so erfuhren die Mitglieder des Fachausschusses und anschließend des Rates, habe vor allem auch das erfolgreiche Konzert der Band „Foreigener“.

Ohne Einwände passierten der Jahresabschluss 2019 und der Lagebericht des Stadtmarketings Büren zunächst den Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus und im Anschluss auch den Stadtrat. Dass es keine Einwände und intensivere Nachfragen aus den Reihen der Politik gab, lag einerseits an den detailliert und verständlich vorgebrachten Erläuterungen von Wirtschaftsprüfer Dr. Torsten Prasuhn, dessen Unternehmen Intercon GmbH den Jahresabschluss gefertigt hatte, andererseits sicherlich auch an den überaus positiven Zahlen für das Jahr 2019.

Im Gegensatz zu 2018, als das Bürener Stadtmarketing – als Eigenbetrieb zuständig für Veranstaltungen, Kultur und Tourismus – noch einen herben Verlust verzeichnen musste, konnte im Geschäftsjahr 2019 sogar ein Überschuss von 14.000 Euro erwirtschaftet werden. Der Hauptgrund dafür war die gute Resonanz auf das Konzert der Band „Foreigner“, das im Juli des vergangenen Jahres mehr als 4000 Besucher im Rahmen der Veranstaltungsreihe „BOA Rocks“ nach Büren lockte. Ein Jahr zuvor hatte die Band „The Hooters“ deutlich weniger Besucher angezogen.

Insgesamt hat das Stadtmarketing im Jahr 2019 805.000 Euro eingenommen. Den Löwenanteil bildet der Zuschuss der Stadt in Höhe von fast 498.000 Euro. Der Rest setzt sich zusammen aus Spenden und Fördermitteln. Insgesamt sind die erwirtschaften Erträge gegenüber dem Vorjahr laut Jahresbericht um 82.000 Euro gestiegen. Bei den Ausgaben waren 436.000 Euro für Sach- und Dienstleistungen sowie 212.000 Euro für Personalaufwände die größten Posten.

Von Seiten des Veranstalters des „The Hooters“-Konzerts erfuhren die Politiker, stehe noch eine finanzielle Nachforderung in Höhe von 35.000 Euro aus. Allerdings, so Prasuhn, gebe es dafür bisher noch keine Dokumentation, die diesen Anspruch begründe.

Der Bestand an liquiden Mitteln steht beim Bürener Stadtmarketing aktuell bei 200.000 Euro. Das Konzert der Country-Rock-Band „The BossHoss“, das eigentlich in diesem Frühjahr im Rahmen der Reihe „BOA Rocks“ stattfinden sollte, musste wie so viele Konzerte und Kulturveranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt werden.

Dieses Konzert ist jetzt für den 2. Juli 2021 geplant. Es wurden nach Angaben der Stadt schon mehr 3000 Tickets verkauft. Die bereits gekauften Karten behalten für das Konzert von „The BossHoss“ im kommenden Jahr ihre Gültigkeit.

Ticketinformationen: www.bueren.de/rathaus/aktuelles/The_BossHoss_rocken_2021_in_Bueren.php

Startseite
ANZEIGE