1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bueren
  6. >
  7. Kopfkino zum Leben erweckt

  8. >

Charlotte Lüke und Estella Bleidorn gewinnen Vorlesewettbewerb

Kopfkino zum Leben erweckt

Büren/Paderborn (WB). Estella Bleidorn mag Bücher, die gut ausgehen. Ein Happy End erlebte die Elfjährige am Montagabend selbst. In der Kinderbibliothek Paderborn wurde sie zur Siegerin des Vorlesewettbewerbs im Kreis Paderborn erklärt – genauso wie Charlotte Lüke.

Erika Berners-Kaffenberger gratuliert Charlotte Lüke (links) und Estella Bleidorn zum Sieg beim Vorlesewettbewerb des Kreises Paderborn. Zwei Bücher waren der Lohn. Foto: Dietmar Kemper

Estella Bleidorn besucht das Reismanngymnasium in Paderborn, Charlotte Lüke das Liebfrauengymnasium in Büren. Beide verbindet nicht nur dasselbe Alter und der Erfolg beim Vorlesewettbewerb, der bundesweit zum 60. Mal ausgetragen wurde, sondern auch die Begeisterung für Geschichten zwischen Buchdeckeln. »Ich mag das Kopfkino«, erzählte Estella Bleidorn. Gern versetzt sie sich gedanklich in die Hauptdarsteller von Büchern hinein, zum Beispiel derer aus der Reihe »Die drei Fragezeichen«.

Charlotte Lüke liest nach Möglichkeit jeden Tag, mal eine Viertelstunde, mal eine halbe Stunde. »Ich komme beim Lesen runter, schalte dabei ab«, erzählte das Mädchen. Abends im Bett greift sie gern zu Fantasy-Geschichten, Harry Potter kennt sie natürlich, aber die Elfjährige schätzt genauso die Werke von Kerstin Gier (»Rubinrot«, »Saphirblau«, »Smaragdgrün«). Damit sie bei einem Buch an den Buchstaben bleibt, dürfe es am Anfang nicht langweilig sein, sagte sie.

Qualifiziert für den Bezirksentscheid

Langweilig wurde es den 22 Mädchen und Jungen der sechsten Klassen aus dem Kreis Paderborn am Montagnachmittag keineswegs. Sie hatten sich in ihrer Klasse und dann in ihrer Schule, von denen sich 26 beteiligten, durchgesetzt. In der Kinderbibliothek lasen sie jeweils drei Minuten lang aus einem von ihnen ausgewählten sowie einem ihnen vorher unbekannten Buch vor. Eine Jury rund um die Leiterin der Kinderbibliothek, Erika Berners-Kaffenberger, bewertete unter anderem Textverständnis und Interpretation. »Versprecher sind nicht schlimm«, betonte Berners-Kaffenberger, die anschließend von einem »wunderschönen Nachmittag mit sehr vielen spannenden Geschichten« sprach. Die Kinder seien »super vorbereitet« gewesen. Für alle gab es Urkunden und ein Buch, für die beiden Siegerinnen sogar zwei: »Die beste Medizin« von Christine Hamill und »Das Museum der sprechenden Tiere« von Helen Cooper.

Erika Berners-Kaffenberger freut sich darüber, dass die Ausleihzahlen in der Kinderbibliothek 2018 deutlich gestiegen sind: »Man kann nicht sagen, dass das Lesen weniger wird.« Es würden auch wieder viele jüngere Mütter ihrem Nachwuchs vorlesen. In einer Gesellschaft, in der immer weniger gelesen würde, leide die Phantasie, ist Berners-Kaffenberger überzeugt. Begeisterung für Bücher zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, sind Ziele des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels organisierten ältesten und größten Schülerwettbewerbs Deutschlands.

Die Siegerinnen Estella Bleidorn und Charlotte Lüke treten jetzt auf Regierungsbezirksebene an.

Startseite
ANZEIGE