1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Leiterin der Liebfrauen-Kita in Büren geht in Ruhestand

  8. >

Abschied von Aloisia Hüwel

Leiterin der Liebfrauen-Kita in Büren geht in Ruhestand

Büren

Sie hat zwei Generationen in der  Liebfrauen-Kita in Büren durch die Kindergartenzeit begleitet. Nach 25 Jahren als Leiterin ist jetzt Aloisia Hüwel in den Ruhestand verabschiedet worden.

Aloisia Hüwel (rechts) übergibt im Beisein von Detlef Müller, Geschäftsführer der Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH, die Leitung der Kita Liebfrauen in Büren an ihre Nachfolgerin Isabel Marx. Foto: Diana Ramme

Vor 42 Jahren hat Aloisia Hüwel ihren beruflichen Weg als Praktikantin in der Kita Liebfrauen begonnen. Nach Auszeiten zur Betreuung ihrer eigenen Kinder und einem zehnjährigen Intermezzo im Sonderkindergarten für Hörgeschädigte kam sie 1991 zurück in „ihre“ Kita an der Hüttemannstraße. Dort arbeitet sie seit genau 25 Jahren als Leiterin der dreigruppigen Einrichtung.

Bis heute liebt Aloisia Hüwel ihren Beruf als Erzieherin. Nach vielen Jahren heißt es aber nun, Abschied zu nehmen. Für die  beliebte Kita-Leiterin beginnt die passive Phase der Altersteilzeit.

Nichts Schöneres konnte sich die Bürenerin, die von allen liebevoll nur Isa genannt wird, in ihrem Berufsleben vorstellen, als Kinder auf ihrem Weg ins Leben zu begleiten. Hunderte waren es, und inzwischen besucht oftmals schon die zweite Generation die Einrichtung.

Die langjährige Zusammenarbeit schätzte auch ihr Vorgesetzter Detlef Müller, Geschäftsführer der Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH. 13 Jahre waren beide dienstlich verbunden. „Sie haben es mir und uns immer leicht gemacht. Sie hatten Freude am Beruf, Mut zur Entscheidung, und haben das Herz am rechten Fleck”, so Müller. Es falle ihm schwer, eine so herzliche und jederzeit professionelle Kollegin gehen lassen zu müssen. „Es ist Ihr Verdienst, dass die Kita einen exzellenten Ruf genießt und ein eingespieltes Team hat“, betonte Müller.

Einen Blick zurück wagte auch Pfarrer Peter Gede, der zu Zeiten der kirchengemeindlichen Trägerschaft als Vorgesetzter verantwortlich zeichnete. Gerne erinnere er sich zurück an viele Kindergottesdienste, Nikolausfeiern oder eine gemeinsame Romfahrt. „Wir sind dir alle für dein Tun zu großem Dank verpflichtet“, sagte Gede zum Abschied.

Die Nachfolge von Aloisia Hüwel übernimmt ab sofort Isabel Marx aus Wewelsburg, die bereits seit zehn Jahren in der Kita tätig ist. Auch sie begann mit dem Berufspraktikum in der Kita Liebfrauen. Seit 2017 ist sie ständige stellvertretende Kita-Leiterin. Im August profitiert die Kita vorübergehend von zwei amtierenden Leiterinnen: Isa Hüwel hat so Zeit, sich von Kindern und Eltern zu verabschieden, Isabel Marx kann sich einarbeiten und von der Erfahrung ihrer früheren Chefin profitieren.

Startseite
ANZEIGE