1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Neuer Bürener Kindergarten: Standort gefunden – jetzt geht es los

  8. >

An der Leo-Schulte-Straße unter Trägerschaft des DRK

Neuer Bürener Kindergarten: Standort gefunden – jetzt geht es los

Büren

Lange ist nach einem geeigneten Standort gesucht worden. Nun ist er gefunden und Bau- und Planungsrecht geschaffen worden: Für die neue Kindertagesstätte in Büren unter der Trägerschaft der DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe gGmbH (DRK) stehen alle Signale auf Grün.

Freuen sich auf die neue Kindertagesstätte (von links): Esther Bergen (Leiterin DRK-Kita in Büren), Peter Salmen (Vorsitzender des Bauausschusses), Magnus Wille (Architekt), Regina Kaiser (Geschäftsführerin DRK-Jugendhilfe und Familienförderung in Lippe) und Bürgermeister Burkhard Schwuchow.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte der Stadtrat beschlossen, die notwendige Fläche in einer Größenordnung von mehr als 3800 Quadratmetern an der Leo-Schulte-Straße in Büren an die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG zu verkaufen, um dort einen viergruppigen Kindergarten zu bauen.

„Wir sind sehr froh, den nächsten Meilenstein in diesem für Büren wichtigen Projekt gemeinsam erreicht zu haben. Wir sind überzeugt, mit der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten einen starken Partner gewonnen zu haben, um diese Investition am Standort für das DRK umzusetzen. Als Genossenschaftsbank vor Ort setzt sie sich für die nachhaltige Entwicklung unserer Region ein“, sagt Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow.

Auch andere Standorte unter die Lupe genommen

Auch andere Standorte in der Kernstadt wurden in einem intensiven Untersuchungsprozess unter die Lupe genommen. Letztendlich wurde gemeinsam eine Entscheidung für den Standort an der Leo-Schulte-Straße getroffen, da er für alle Akteure die besten Voraussetzungen für die neue Kita für perspektivisch etwa 70 Kinder bietet.

Das DRK habe sich im Träger-Interessenbekundungsverfahren bereits 2017 für die Etablierung eines Kindergartens im Bürener Stadtrat vorgestellt, erinnerte Regina Kaiser vom DRK. Die im August 2019 eröffnete DRK-Kita in den provisorisch umgebauten Räumen der früheren Almeschule in der Bahnhofstraße soll nun langfristig an der Leo-Schulte-Straße ihr modernes Zuhause finden.

Etwa 740 Quadratmeter Nutzfläche

Als Architekt ist der Bad Lippspringer Magnus Wille beauftragt, die Bauantragsunterlagen sowie Prüfstatik vorzubereiten und bei der baugenehmigenden Behörde, dem Kreis Paderborn, einzureichen. Die künftige Nutzfläche der Kita wird dabei in etwa 740 Quadratmeter betragen.

„Die DRK-Kita findet einen hervorragenden Platz in unserem Angebot im Stadtgebiet. Wir sind sehr stolz darauf, mit dem DRK einen Partner gefunden zu haben, um das Leistungsangebot für Familien hier am Standort weiter auszubauen,“ betont Bürgermeister Burkhard Schwuchow.

Startseite
ANZEIGE