1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Pianist Har-Zahav lädt besonders junge Leute zum Konzert in Wewelsburg ein

  8. >

Ausnahmekünstler spielt selten gehörte Werke im Burgsaal

Pianist Har-Zahav lädt besonders junge Leute zum Konzert in Wewelsburg ein

Büren-Wewelsburg

Ausnahme-Pianist Menachem Har-Zahav präsentiert am Samstag,  4. Februar, 17 Uhr im Burgsaal der Wewelsburg die besondere Gelegenheit, die Soloarrangements dreier Konzerte für Klavier und Orchester in einem Programm zu erleben. Besonders eingeladen sind Kinder und Jugendliche.

Pianist Menachem Har-Zahav gibt ein Konzert im Burgsaal der Wewelsburg Foto: Weston Musikmanagement

Vorgetragen werden das „Klavierkonzert Nr. 1“ von Frédéric Chopin, George Gershwins „Rhapsody in Blue“ und der „Totentanz“ von Franz Liszt, der aufgrund der großen Virtuosität, die er erfordert, nur sehr selten in Konzertsälen zu hören ist. Natürlich richtet sich das Konzert sehr wohl auch an erwachsene Zuhörer. Allerdings zahlen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren einen stark reduzierten Eintrittspreis von nur 1 Euro.

Dahinter steht der Wunsch des Künstlers, gerade der Jugend einen Anreiz zu geben, klassische Konzerte zu besuchen. Menachem Har-Zahav sagt dazu: „Ich finde es schade, dass so viele Kinder und Jugendliche klassische Musik als altmodisch und langweilig ansehen. Ich möchte ihnen die Gelegenheit bieten, zu erleben, dass Komponisten durch die musikalischen Epochen hinweg spannende Musik geschrieben haben, die auch heute noch mitreißt.“

Menachem Har-Zahav selbst entwickelte seine Liebe für das Klavier sehr früh und begann schon im Alter von vier Jahren mit dem Klavierunterricht. „Für mich war Musik von Anfang an eine Sprache“, erzählt er. „Jeder weiß, wie immens die Möglichkeiten sind, mit Musik Gefühle auszudrücken. Bei mir kommt noch hinzu, dass ich ein recht ungewöhnliches absolutes Gehör habe. Wenn ich eine Note höre, dann weiß ich, was sie ist. In einer Melodie erkenne ich aber nicht nur die Noten und ihre Namen, sondern ich höre etwas, das wie eine eigene Sprache klingt, Worte mit Bedeutung.“

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nach zahlreichen Konzerten und frühen Lehraufträgen an Hochschulen in den USA verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Seine zahlreichen Gastspiele führten ihn unter anderem in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München und die Laeiszhalle Hamburg. Im europäischen Ausland spielte er bereits in England, Italien, der Schweiz und den Niederlanden.

Karten zum Preis von 22 Euro (19 Euro für Schwerbehinderte) gibt es online über den Ticketshop auf www.menachem-har-zahav.de sowie telefonisch unter 0151/28 442 449. Außerdem ist die Tageskasse ab 16.30 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE