1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Büren
  6. >
  7. Zuletzt in Büren gesehen: Keine neue Spur von Stepan M.

  8. >

Polizei sucht weiter nach vermisstem Lkw-Fahrer aus Moldau

Zuletzt in Büren gesehen: Keine neue Spur von Stepan M.

Büren

Der Fall bleibt rätselhaft. Die Polizei hat nach wie vor keine Spur von Lkw-Fahrer Stepan M. aus Moldau, der zuletzt in Büren (Kreis Paderborn) gesehen wurde. Wie berichtet, war der 42-jährige am Dienstag, 19. April, spurlos verschwunden, nachdem er seinen Kleintransporter auf dem Betriebsgelände der Bürener Maschinenfabrik abgestellt hatte.

Von Hanne Hagelgans

Die Bürener Maschinenfabrik war das Ziel des moldauischen Lkw-Fahrers Stepan M. Hier wurde er am 19. April zuletzt gesehen, bevor er kurz darauf spurlos verschwand.

Es gebe aktuell keine heiße Spur, bedauert Polizeisprecher Mark Heinemann. Zwar hätten sich Zeugen gemeldet, die Stepan M. im Raum Steinhausen/Geseke gesehen haben wollten. Diesem Hinweis sei man nachgegangen – leider ohne Erfolg. Auch über die sozialen Medien und das Online-Fahndungsportal der Polizei NRW habe man um Hinweise zum Verbleib des Vermissten gebeten, aber bislang keine Rückmeldungen erhalten. Zurzeit, so Heinemann, gebe es daher auch keinen Ansatzpunkt für eine weitere Suchaktion.

Wie berichtet, hatte die Polizei zwei Tage nach dem Verschwinden des 42-Jährigen, am Donnerstag, 21. April, erste Suchmaßnahmen mit einem Mantrailer-Hund und den Flächenspürhunden der Johanniter-Rettungshundestaffel Paderborn am Flusslauf der Afte unternommen.

Bild und Beschreibung des Vermissten sind im Fahndungsportal der Polizei zu finden. Foto: Polizei NRW

Die Suche wurde am Tag darauf rund um das Segelfluggelände und die angrenzenden Wälder sowie an der Afte, der Alme und an der Fürstenberger Straße bis zum Keddinghäuser See ausgedehnt. Dabei wurde neben Suchhunden auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Hundertschaftskräfte der Bereitschaftspolizei und Polizeidiensthunde der Diensthundführerstaffel Stukenbrock suchten in den Tagen darauf dichtere Waldstücke ab. Doch alles blieb ohne Ergebnis, Stepan M. bleibt verschwunden.

Man habe auch Kontakt zu seiner Familie in Moldau aufgenommen, die verständlicherweise sehr besorgt sei, so Mark Heinemann. Nach Auskunft der Familie habe es im Vorfeld keinerlei Hinweise auf eine Suizidgefahr, psychische oder körperliche Beschwerden gegeben.

Polizeisprecher Michael Biermann sichtet Handy, Ausweis und weitere persönliche Gegenstände des Vermissten. Foto:

Nach Informationen der Polizei fuhr der 42-Jährige am Dienstag, 19. März, gegen 11 Uhr mit seinem Kleintransporter auf das Gelände der Bürener Maschinenfabrik an der Fürstenberger Straße. Bis zur Entladung seiner Lieferung habe er noch warten müssen. Später fiel auf, dass der Fahrer verschwunden war. Der Kleinlaster blieb samt Zündschlüssel zurück. Im Fahrzeug lagen persönliche Dinge wie Ausweise, Geld und Handy.

Als der Mann auch am Mittwoch nicht wiederkam, verständigten Mitarbeiter des Unternehmens die Polizei. Anhand von Videokameras konnte festgestellt werden, dass der Fahrer gegen 14 Uhr das Gelände der Bürener Maschinenfabrik verlassen hatte und wenig später an einer Tankstelle in der Nähe vorbeigegangen war.

Mit einem blau-weißen Kleintransporter war Stepan M. aus Moldau nach Büren gereist. Foto:

Um 15.10 Uhr musste ein Pilot auf dem Bürener Segelflugplatz am Vikar-Schlepphorst-Weg seinen Start abbrechen, weil eine Person quer über das Rollfeld ging. Die Polizei vermutet anhand der Personenbeschreibung, dass es sich um Stepan M. gehandelt hat. Danach verliert sich jede Spur von ihm.

Der 42-Jährige ist laut Beschreibung der Polizei etwa 1,75 Meter groß und schlank, hat braune Haare und blaue Augen. Er trug zuletzt eine schwarze Lederjacke, darunter ein helles Oberteil sowie eine Jeanshose, eventuell ein schwarzes Basecap und dunkle Sneaker. Hinweise nimmt die Polizei Paderborn unter Telefon 05251/3060 entgegen.

Startseite
ANZEIGE