1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. 18 Eichen an der Lippe gepflanzt

  8. >

Boker Heimatverein organisiert und realisiert mit fleißigem Helferteam nachhaltiges Projekt

18 Eichen an der Lippe gepflanzt

Delbrück-Boke

Viele Gespräche waren nötig, um zwischen Lippesteg und Ringboke eine beeindruckende Reihe aus 18 Stieleichen zu pflanzen. „Wir möchten damit den bei Spaziergängern sehr beliebten Weg aufwerten und noch verschönern“, sagt der Vorsitzende des Heimatvereins Boke, Paul Bentler.

Axel Langer

Der Heimatverein Boke pflanzte entlang der Lippe 18 Stieleichen. Bei der Pflanzaktion waren Klaus Troja (vorne rechts) sowie der Vorsitzende des Heimatvereins, Paul Bentler (von links), Stefan Kössmeier, Stefan Lüttkewitte, Josef Bolley, Johannes Schulte, Bernd Göstenkors, Reinhold Mikolajczak und Daniel Remmert (hinten rechts) mit dabei. Foto: Axel Langer

Die Kosten für die Pflanzaktion in Höhe von rund 4000 Euro trägt komplett der Heimatverein Boke. „Wir haben im zurückliegenden Jahr coronabedingt auf alle Versammlungen verzichtet. Das dabei gesparte Geld ist nun in die Pflanzaktion geflossen“, so Bentler weiter.

Paul Bentler und der Kassierer des Boker Heimatvereins, Bernd Göstenkors, organisierten das Vorhaben und verhandelten über ein Jahr mit der Bezirksregierung Detmold, um auf dem Feld, das dem Land Nordrhein-Westfalen gehört, Bäume und Sträucher pflanzen zu dürfen. Auch zahlreiche Ortstermine standen an, mussten doch bei der Standortwahl auch Planungen zur Renaturierung der Lippe berücksichtigt werden. Mit diesem Projekt möchte der Heimatverein einen nachhaltigen Beitrag für Klima und Natur leisten.

Bei der Festlegung der Pflanzstellen im Barbruch wurde auch Rücksicht auf die Landwirtschaft genommen. Aufgrund des Schattenwurfes stehen alle Bäume auf der Nordseite der landwirtschaftlich genutzten Flächen. Nachdem alle Fragen geklärt waren, rückte das Pflanzteam des Heimatverein mit mehreren Traktoren und einem Bagger in Ringboke an. Im Abstand von 15 Metern wurden die Pflanzlöcher ausgehoben. Ein Frontlader setzte die Stieleichen in die Löcher, die mit drei Pfählen fachmännisch gesichert wurden. In den kommenden Wochen wird die rund 200 Meter lange Baumreihe durch heimische Sträucher noch ergänzt. Schon während der Pflanzaktion zeigten sich Spaziergänger von der neuen Baumreihe sehr angetan.

In den kommenden Jahren wird die Lippe den Bäumen im Rahmen der geplanten Renaturierung noch näher rücken, denn dabei soll der Flusslauf verändert werden. Eine Reihe von 13 Weidenstöcken in der Nähe des Lippestegs, die mal zu Kopfweiden werden sollen, hat der Heimatverein schon im vergangenen Frühjahr gesetzt.

Bei der Pflanzaktion kam auch schweres Gerät zum Einsatz. Die Kosten für die 18 Eichen sowie das Material übernimmt komplett der Heimatverein Boke. Foto: Axel Langer
Startseite