1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. 75 Einsätze im Jahr 2020 bewältigt

  8. >

Feuerwehr: Jahreshauptversammlung des Löschzuges Ostenland findet zweigeteilt statt

75 Einsätze im Jahr 2020 bewältigt

Delbrück-Ostenland

Eigentlich würde in diesen Tagen die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Ostenland stattfinden. Eigentlich. Durch die Corona-Vorgaben können nicht alle Teile der Versammlung stattfinden. Wahlen, Beförderungen sowie die Kassenberichte sollen noch im Laufe des Jahres folgen.

Axel Langer

Bereiteten die Jahreshauptversammlung „to go“ des Löschzuges Ostenland vor (von links): Marc Brunnert, der stellvertretende Löschzugführer Jörg Rodehutskors, Zugführer Peter Bathe (vorne), Toni Merschmann, Sven Tewes, Nathalie Bathe und Stefan Großekämper. Nicht im Bild: Christian Neiske. Foto: Axel Langer

Den Jahresbericht und einen Film sowie ein paar Leckereien konnten jetzt coronakonform an die Feuerwehrleute der aktiven Abteilung sowie der Ehrenabteilung übergeben werden. „Wir möchten mit dieser Form der Versammlung allen eine kleine Freude machen und ein Zeichen setzen, dass es immer irgendwie weiter geht“, sagt Löschzugführer Peter Bathe.

Ein achtköpfiges Vorbereitungsteam hatte die Jahreshauptversammlung „to go“ vorbereitet, den Jahresbericht geschrieben sowie einen filmischen Jahresrückblick zusammengestellt. Ein wenig „Marschverpflegung“ war ebenfalls in den Tüten enthalten, die die Feuerwehrleute am „Drive in“ rund um das Ostenländer Feuerwehrgerätehaus abholen konnten.

Außerdem erhielten die Mitglieder der aktiven Abteilung als besondere Überraschung neue Softshell-Jacken ausgehändigt. „Die Versammlung wie auch die neuen Jacken sind durch finanzielle Unterstützung zahlreicher Sponsoren sowie unserer Fördermitglieder möglich“, dankt der stellvertretende Zugführer Jörg Rodehutskors für die tolle Unterstützung.

Der dienstälteste Ehrenzugführer der Ostenländer Feuerwehr, Josef Merschmann (85), erhielt aus den Händen von Löschzugführer Peter Bathe (rechts) die erste Jahreshauptversammlungs-Tüte. Foto: Axel Langer

Der von Sven Tewes und Stefan Großekämper zusammengestellte Jahresbericht weist für das Jahr 2020 insgesamt 75 Einsätze aus. Dabei wurden 1594 Stunden im Einsatz absolviert. Schwerpunkte des Einsatzgeschehens waren die Beseitigung von Sturm- und Unwetterschäden sowie verschiedene Brandeinsätze. Im Vergleich zu anderen Jahren wurden allerdings nur relativ wenige Stunden für die Aus- und Fortbildung gezählt. Coronabedingt wurden Dienstabende zeitweise ausgesetzt und Lehrgänge verschoben, um eine mögliche Ansteckung mit Corona zu verhindern. 953 Stunden wurden hier gezählt.

Auf hohem Niveau blieben allerdings die Stundenzahlen für die Wartung und Reinigung der Fahrzeuge, der Geräte und des Gerätehauses. Hier trugen die Ostenländer Feuerwehrleute 1533 Stunden zusammen. Insgesamt kamen unter dem Strich 4080 Stunden im Dienst für den Nächsten zusammen. Der Löschzug Ostenland zählt 61 Mitglieder im aktiven Dienst, davon fünf Frauen. In der Alters- und Ehrenabteilung sind 20 Feuerwehrleute organisiert, und die Jugendfeuerwehr zählt 14 Mitglieder, davon ein Mädchen.

Alle weiteren Regularien der Jahreshauptversammlung sollen, wenn möglich, im vierten Quartal nachgeholt werden.

Startseite
ANZEIGE