1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Alte Schätzchen in Aktion

  8. >

Traktor Pulling in Schöning mit neuem Teilnehmerrekord

Alte Schätzchen in Aktion

Schöning (WB/al). Eine wahre Schlepperparade hat sich beim zehnten Traktorpulling der Schöninger Jungschützen auf einem abgeernteten Feld am Eckernkamp in Schöning präsentiert. Bei 203 Treckern freute sich das 50-köpfige Vorbereitungsteam um Jungschützenmeister Christian Börger über einen Teilnehmerrekord.

Bei der zehnten Auflage des Traktorpullings in Schöning stellte Franz Knapp eindrucksvoll unter Beweis, dass sein alter Deutz noch für spektakuläre Zugnummern taugt. Foto: Axel Langer

Unter der Startern waren viele alte Schätzchen wie der 1949 gebaute Deutz 11er von Franz Knapp. Ganz neu dagegen war ein 260 PS-Gigant, der 2017 gebaute Case Optum, mit dem Christoph Rolf aus Westenholz antrat.

In zwölf Leistungsklassen, darunter auch eine eigene für Unimogs, traten die Kontrahenten an. Da bei der letzten Veranstaltung vor zwei Jahren schon 180 Schlepper an den Start rollten, hatte die Veranstalter diesmal zwei Bremswagen parat. »Die Oldtimer-Freunde aus Schöning haben eigens für das Traktorpulling einen neuen Bremswagen gebaut«, dankte Christian Börger.

Den zweiten Bremswagen steuerten die Treckerfreunde aus Stukenbrock, die das Pulling im jährlichen Wechsel mit den Jungschützen veranstalten, bei. Immer im Wechsel wurden die beiden Bremswagen auf zwei Wettkampfbahnen gezogen. »Die beiden Bremswagen bekommen sie alle zum Stehen«, war sich Thomas Düsterhus sicher, der den Schöninger Bremswagen mitkonstruiert hatte. Die meisten älteren »Kraftprotze« verfügen über wenige PS, die leistungsstärksten Schlepper brachten 460 PS an den Start. Die neuen Giganten der Felder schaute Düsterhus etwas skeptisch an.

Mehr als auf die Pferdestärken kam es auf das Gefühl an der Fahrer und darauf, wie die Trecker ihre Kraft auf den Schöninger Acker bekamen. Überzeugender Beweis dafür war der Sieg von Lokalmatador Franz Knapp in der kleinsten Klasse: Er schaffte mit dem Deutz 11er, 11 PS – und damit der kleinsten PS-Zahl im Starterfeld – mit 10,25 Metern den Sieg in seiner Klasse. Mit vielen Anfeuerungsrufen der mehreren hundert Zuschauer ging Lukas Ewers aus Rietberg an den Start. Er war mit einem Eicher-Gabelstapler angetreten. Der Eicher 3951 wurde 1968 gebaut und verfügt über 15 PS. Der Eicher konnte den Bremswagen auch bewegen – um einen Zentimeter ging es nach vorne...

Ähnlich spektakulär war der Auftritt von Friedhelm Bürenheide aus Spexard. Er war mit einem Lanz Bulldog, Baujahr 1950, an den Start gegangen. Der Lanz gehört zu den letzten, die vom Band liefen und brachte neben 45 PS jede Menge Qualm auf die Piste. Zweimal schaffte er die gesamte Distanz von 57 Metern – Full Pull.

Fünf weitere Starter dieser Klasse schafften dieses Meisterstück, so dass ein Stechen entscheiden musste. Im ersten Durchgang schafften vier Fahrer, trotz höherer Gewichtsauflage, erneut einen Full Pull. Am Ende war Friedhelm Bürenheide mit seinem dritten Platz sehr zufrieden.

Startseite