1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Artenschutz auf dem Stundenplan in Delbrück

  8. >

Erst- bis Viertklässler der Johannes-Schule bauen Nistkästen, Insektenhotels und Futterhilfen

Artenschutz auf dem Stundenplan in Delbrück

Delbrück

Es wurde geschraubt, gesägt und gebastelt: An zwei Tagen führten das BNE-Team (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und ehrenamtliche Helfer des NABU (Naturschutzbund Deutschland) Paderborn zusammen mit Lehrerinnen und Lehrern der Johannes-Schule Delbrück und zahlreichen Eltern drei Artenschutzkurse für Kinder der ersten bis vierten Klasse durch.

Gemeinsam Nistkästen beim Artenschutztag gebaut: Umweltschutzbeauftragte Sina Gröne (4. von links) mit Schülerinnen und Schülern der Johannes-Schule.Gemeinsam Nistkästen beim Artenschutztag gebaut: Umweltschutzbeauftragte Sina Gröne (4. von links) mit Schülerinnen und Schülern der Johannes-Schule. Foto: Stadt Delbrück

Gebaut wurden neben Nist- und Futterhilfen auch Insektenhotels.

Da der Lebensraum vieler Vogelarten kleiner werde, „werden Ersatzlebensräume und geeignete Brutstätten benötigt“, erklärt Marcus Förster, Leiter des BNE-Regionalzentrums des NABU. Im Nistkastenbaukursus bauten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Nistkästen, es gab auch interessante Infos über heimische Vogelarten und darüber, wie diese etwa auf dem Schulgelände angesiedelt werden können.

In einem weiteren Kursus ging es um den Bau von Insektenhotels – und die wurden aus leeren Lebensmitteldosen hergestellt. Für zahlreiche Insekten werde es immer schwieriger, geeignete Plätze zum Nisten zu finden, so etwa für die Hummeln oder Bienen, erfuhren die Kinder. An einer dritten Station bereiteten die Kinder praktische Futterhilfen für Vögel zu.

Die Idee, sich als Schule mit Artenschutz zu beschäftigen, begann, „als nach der Fertigstellung des Neubaus an der Johannes-Schule das Beet auf dem großen Schulhof neu angelegt wurde“, erinnern sich Sina Gröne, Umweltschutzbeauftragte der Schule, und Schulleiter Christian Deutsch. „Das Interesse der Kinder war geweckt und die Schule wollte diese Neugier nutzen.“

Gemeinsam mit der städtischen Klimaschutzmanagerin Heike Paesel wurde überlegt, welche Maßnahmen mit der Unterstützung der Kinder folgen könnten.

Neben der Pflanzung von Stauden und Sträuchern kam dabei die Idee auf, Nisthilfen und Brutplätze für Vögel und Insekten mit der gesamten Schülerschaft zu bauen und auf dem Schulgelände aufzuhängen. „Mit dem BNE-Team des NABU Paderborn wurde ein großartiger Projektausrichter gefunden, der mit kreativen Ideen und einem unglaublichen Organisationstalent die Umsetzung dieses Vorhabens unterstützte“, sind Sina Gröne und Christian Deutsch mit der Durchführung des Artenschutztages sehr zufrieden. In der Zwischenzeit wurden 25 Nisthilfen auf dem Schulgelände aufgehängt. Finanziell unterstützt wurde der Artenschutztag von der Stadt.

Doch damit nicht genug in Sachen Arten- und Umweltschutz: An der Johannes-Schule wurde vor zwei Jahren die Mülltrennung in den Klassenräumen eingeführt, ein ganzer Jahrgang beteiligte sich an der Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs“. Und nun wünschen sich die Kinder ein grünes Klassenzimmer im Freien für das Lernen in naturnaher Umgebung.

Startseite
ANZEIGE