1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Ausbildungsmesse diesmal digital

  8. >

33 Delbrücker Unternehmen beteiligen sich – Homepage bereits freigeschaltet

Ausbildungsmesse diesmal digital

Delbrück

33 Unternehmen mit nahezu 50 dualen Ausbildungsberufen und Studiengängen sind dem Aufruf der Stadt Delbrück gefolgt und haben sich zur ersten Delbrücker „Ausbildungsmesse DIGITAL“ angemeldet.

wn

Unternehmen, aber auch Schüler, müssen in diesem Jahr nicht auf die Delbrücker Ausbildungsmesse verzichten: Diese wird zwar aufgrund der Corona-Rahmenbedingungen nicht als Präsenzveranstaltung, dafür aber als Ausbildungsmesse digital stattfinden. Foto:

Ab sofort können nun die Schüler der Gesamtschule und des Gymnasiums – aber auch alle Eltern – diese online unter www.delbrueck.de/ausbildung einsehen, damit arbeiten und auch direkt zu den Unternehmen Kontakt aufnehmen. Darüber hinaus ist für die Eltern eine Online-Infoveranstaltung in Planung.

Wie auch bei der Präsenzveranstaltung soll bei der Ausbildungsmesse DIGITAL das direkte Gespräch mit Schülern möglichst den wesentlichen Faktor bilden.

„Den Austausch zwischen Unternehmen und Schülern wollen wir auch bei der Ausbildungsmesse DIGITAL in den Vordergrund stellen. Das Delbrücker Gymnasium mit der Jahrgangsstufe Q1 und die Delbrücker Gesamtschule mit den Jahrgangsstufen acht, neun, zehn und EF werden im Unterricht den Messebesuch vorbereiten. Dazu befassen sie sich unter anderem mit den Aussteller-Steckbriefen und den Unternehmensvideos auf der erstellten Internetseite“, sagt Christiane Rolf von der Stadt Delbrück. Sie ist die Koordinatorin der Ausbildungsmesse.

Je nach Interesse der Schüler werden diese innerhalb ihres Jahrgangs in Gruppen unterteilt. Unternehmen erhalten die Möglichkeit, zu fest definierten Zeitfenstern über ein Teams-Online-Meeting direkt mit der interessierten Gruppe im Klassenraum in Kontakt zu treten und Rede und Antwort zum Betrieb und zur Ausbildung zu stehen. „Dieses Angebot des Austausches nimmt die überwiegende Mehrheit der angemeldeten Betriebe in Anspruch. Die Online-Meetings sind für die siebte und achte Kalenderwoche vorgesehen. Die teilnehmenden Unternehmer werden zu diesem Meeting organisiert eingeladen. Die Koordination der Termine übernehmen die Schulen und das Bang-Starter-Center“, sagt Nicole Glawe-Miersch vom Bang-Starter-Center.

„Die Notwenigkeit von Berufsorientierung und der Austausch zwischen Bewerbern und Unternehmen ist durch die Pandemie noch bedeutender geworden. Suchen und finden gestaltet sich für beide Seiten schwierig. Daher ist es uns wichtig, ein dezidiertes Konzept für eine digitale Messe vorzustellen, welches wir in Zusammenarbeit mit dem Bang-Starter-Center und den Delbrücker Schulen entwickelt haben“, sagt Bürgermeister Werner Peitz zur digitalen Ausbildungsmesse.

Ziel der Ausbildungsmesse ist es, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und Schulabgänger über die zahlreichen Ausbildungsberufe, die von den Unternehmen in der Stadt Delbrück angeboten werden, zu informieren.

Veranstalter der Ausbildungsmesse ist die Stadt Delbrück in Kooperation mit dem Bang-Starter-Center Ostenland. Finanziell wird die Messe von der Stadtsparkasse Delbrück und von der Techniker Krankenkasse unterstützt.

Startseite