1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Bald gibt’s frischen Apfelsaft

  8. >

Delbrücker Obstkelterei Brautmeier nimmt ab 22. August Obst entgegen

Bald gibt’s frischen Apfelsaft

Delbrück (WB). Was die Apfelernte im Paderborner Land angeht, gibt es in diesem Jahr erneut große Unterschiede. Josef Brautmeier von der gleichnamigen Obstkelterei in Delbrück-Ostenland startet kommende Woche Samstag, 22. August, mit der diesjährigen Kelter-Kampagne und hat sich im Vorfeld in der Region umgesehen.

Das Team der Obstkelterei Brautmeier steht in den Startlöchern, um die frische Ernte zu Saft zu verarbeiten. Von kommender Woche Samstag an werden Äpfel auf dem Betriebshof an der Wittendorfer Straße entgegen genommen. Foto: Obstkelterei Brautmeier

„Mancherorts hängen die Bäume voll, aber in einigen Bereichen hat bereits die Notreife eingesetzt und unter den Bäumen liegt das Fallobst“, sagt der Apfelexperte. Auch gebe es hinsichtlich der Fruchtgröße Unterschiede. So könne man von einem eher durchschnittlichen Jahr ausgehen. „Im Frühjahr konnten sich die Blüten gut entwickeln, da es keinen Frost gab“, sagt Josef Brautmeier. „Die Trockenheit im August hat manchen Bäumen jedoch zugesetzt.“

Obst wird an der Wittendorfer Straße angenommen

Ab dem 22. August können Kunden ihre Äpfel wieder auf dem Firmengelände an der Wittendorfer Straße 28 in Ostenland anliefern und die Kelterei beginnt mit der Herstellung von frischem Apfelsaft des Jahrgangs 2020.

Bei der Ernte der Äpfel gilt es, einige Dinge zu beachten, teilt die Obstkelterei in einem Pressetext mit: Das Obst sollte gut gereift sein, damit es dem Saft die nötige Süße bringt. Angefaultes Obst sei unerwünscht, da faule Äpfel mit großem Aufwand aussortiert werden müssten.

Um einem Leergut-Engpass vorzubeugen, sollten die Kunden leere Brautmeier-Flaschen möglichst bald in der Kelterei abgeben. Diese werden dann gereinigt und später wieder befüllt. Für das angelieferte Obst gibt es dann frisch gekelterten Apfelsaft zum Mitnehmen oder Gutscheine für den späteren Erwerb.

Mittwochs ist Birnentag

In diesem Jahr ist während der Kampagne mittwochs Birnentag: Kunden können dann selbst geerntete Birnen zur Kelterei bringen. Angenommen werden nur feste Früchte, keine Weichbirnen. Birnen-Lieferanten müssen im Anschluss ihre komplette Liefermenge als Birnensaft abnehmen.

Von Oktober an ist es zudem möglich, Äpfel gegen Gutscheine, die im zur Kelterei gehörenden Getränkemarkt in Ostenland zum Beispiel gegen Bier oder Erfrischungsgetränke eingelöst werden können, abzugeben. Kunden, die für ihre 2019 geernteten Äpfel Gutscheine erhalten haben, müssen diese bis Ende August 2020 einlösen.

Saft wird ohne Gelatine hergestellt und ist vegan

Der Brautmeier-Apfelsaft trägt das Etikett „100 Prozent vegan“, da die Klärung nach Unternehmensangaben ohne Gelatine erfolgt. „Das macht unseren Direktsaft noch begehrter“, freut sich Josef Brautmeier, der sich mit seinem Familienbetrieb auch für die Artenvielfalt in der Region stark macht.

Die Obstkelterei Brautmeier setzt sich seit vielen Jahren dafür ein, alte Apfelsorten im Paderborner Land zu etablieren. Auf Initiative der Obstkelterei wurden mittlerweile Hunderte Apfelbäume gepflanzt, die nun alljährlich Früchte tragen. Fragen rund um die Ernte und Anlieferung werden gerne auch telefonisch beantwortet unter 05250/53494. Öffnungszeiten der Obstkelterei sind montags bis freitags von 8 bis 13 und 14 bis 18.30 Uhr sowie samstags von 8 bis 13 Uhr.

Startseite
ANZEIGE