1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Bauzentrum Westerhorstmann verabschiedet zwei Mitarbeiter mit insgesamt 92 Jahren Berufserfahrung

  8. >

Hubert Göstenmeier und Helmut Kneuper aus Delbrücker Betrieb verabschiedet

Bauzentrum Westerhorstmann verabschiedet zwei Mitarbeiter mit insgesamt 92 Jahren Berufserfahrung

Delbrück/Hövelhof

Nach Jahrzehnte langer Treue verabschiedet das Bauzentrum Westerhorstmann in Delbrück zwei Mitarbeiter in den Ruhestand. „Wir sind Hubert Göstenmeier und Helmut Kneuper sehr dankbar“, so Inhaber Bernhard Westerhorstmann. Nach 49-jähriger Betriebszugehörigkeit geht  Hubert Göstenmeier in den Ruhestand, und nach 43 Jahren im Betrieb beginnt für Helmut Kneuper ein neuer Lebensabschnitt.

Bernhard Westerhorstmann (von links) verabschiedete in diesen Tagen mit Hubert Göstenmeier und Helmut Kneuper zwei besonders treue Mitarbeiter des Bauzentrums Westerhorstmann in den Ruhestand. Foto: Bauzentrum Westerhorstmann

Hubert Göstenmeier startete im Jahr 1973 seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei Westerhorstmann. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung wurde er 1976 übernommen und wechselte in den Baustoffverkauf in die Niederlassung Hövelhof.

Seit 1981 verantwortete Hubert Göstenmeier den Bereich Buchhaltung, Verwaltung und Personal in Delbrück. Seit 1999 war er stellvertretendes Mitglied im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer. Im März 2007 erhielt er im Bauzentrum Westerhorstmann die Einzelprokura.

Im Jahr 1975 startete Helmut Kneuper seine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann. Nach seiner Bundeswehrzeit kehrte er wieder zum Bauzentrum Westerhorstmann zurück. Er war zunächst im Verkauf tätig, um anschließend fest in die Disposition des Fuhrparks zu wechseln. Seit Anfang der 90er war Helmut Kneuper der Disponent und verantwortlich für die Tourenplanung des firmeneigenen Fuhrparks.

„Ein Zeichen des Verantwortungsbewusstseins ist auch, dass beide Mitarbeiter angeboten haben, das Unternehmen auch nach ihrem Ruhestand mit ihrem über Jahrzehnte erworbenen Fachwissen weiterhin zu unterstützen“, dankte Bernhard Westerhorstmann den beiden Mitarbeitern, die sich intensiv in die Weiterentwicklung des Bauzentrums eingebracht haben. Schon seit längerer Zeit wurde die Nachfolgeregelung vorbereitet.

Startseite
ANZEIGE