1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Dominik Fortmeier ist neuer Schützenkönig in Steinhorst

  8. >

„Zähes Biest“ doch noch bezwungen

Dominik Fortmeier ist neuer Schützenkönig in Steinhorst 

Delbrück-Steinhorst

Startete das Vogelschießen des Steinhorster Bürgerschützenvereins zunächst als Dreikampf, zogen sich zwei Bewerber nach und nach zurück. Der dritte im Bunde, Dominik Fortmeier, hatte die wirkungsvollsten Treffer gesetzt und den Vogel Stück für Stück zerlegt, doch der widerspenstige Adler wollte einfach nicht aus dem Kugelfang stürzen.

Der 149. Schuss machte Dominik Fortmeier zum neuen König der Steinhorster Bürgerschützen. An seiner Seite wird Freundin Anna Sasse als König das kommende Jahr verleben. Foto: Axel Langer

„Welch ein zähes Biest“, schüttelte auch Schießmeister Norbert Kloke den Kopf. Dominik Fortmeier setzte Treffer um Treffer, bei jedem fiel reichlich Holz aus dem Kugelfang, doch die Reste des Vogels hielten sich hartnäckig auf der Schraube. Schließlich besiegte der 30-jährige Steinhorster den starrsinnigen Vogel mit der 149. Patrone. Um 13.45 Uhr segelten die Reste zu Boden. An Fortmeiers Seite regiert Freundin Anna Sasse. Die Residenz des neuen Steinhorster Königspaares befindet sich in Sichtweite des Festplatzes, im Niggeweg 36.

Dominik Fortmeier arbeitet als Techniker in der Meßtechnik der Firma Elha in Hövelhof. Er gehört dem Vorstand des Heimatvereins Steinhorst an. Die Freizeit genießt der neue König gerne am Steuer eines Treckers. Freundin Anna Sasse arbeitet bei der Sparkasse Paderborn-Detmold. Die gebürtige Lipplingerin tanzte viele Jahre in der Garde und gehört heute zum Team der Trainerinnen.

Dominik Fortmeier tritt mit dem königlichen Volltreffer in die Fußstapfen seiner Eltern, Hildegard und Werner Fortmeier, die vor neun Jahren die Bürgerschützen regierten. Zu den ersten Gratulanten gehörte Amtsvorgänger Frank Hermelingmeier, der sich nach 1099 Tagen im Amt nun von der Königskette trennte.

Vor dem Königsschuss hatten zahlreiche Bewerber die Insignien ins Visier genommen. Neuer Apfelprinz ist Hans Schumacher (25. Schuss). Johannes Grönnebaum sicherte sich mit dem 34. Schuss das Fass, und die Krone holte Jochen Kerkstroer mit dem 36. Schuss herunter. Drei Patronen weiter und das Prinzenschießen war beendet: Stefan Pape konnte mit dem 39. Schuss das Zepter erringen.

Bereits am Sonntagabend sicherte sich Loris Grigoleit die Jungschützenkette. Mit dem 153. Schuss wurde der 20-jährige Garten- und Landschaftsbauer neuer Jungschützenkönig. Die Prinzenwürde sicherten sich: Steffen Schmitt als Zepterprinz (16. Schuss), Leon Grigoleit als Kronprinz (20. Schuss), Tim Kerkstroer als Apfelprinz (23. Schuss) und Fassprinz Lukas Pape (30. Schuss).

Startseite
ANZEIGE