1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Heimatverein lädt zum Adventsmarkt nach Delbrück-Sudhagen ein

  8. >

Die eigentlich geplante Mehrzweckhalle ist mit Flüchtlingen belegt

Heimatverein lädt zum Adventsmarkt nach Delbrück-Sudhagen ein

Hagen

„Kommen, schauen, genießen“ so lautet das Motto des diesjährigen Adventsmarktes in Sudhagen. In der Vergangenheit organisierte der Heimatverein Hagen alle zwei Jahre am ersten Advent einen weihnachtlichen Markt in der Mehrzweckhalle. Kam dem Adventsmarkt zunächst Corona in die Quere, ist die Halle in Sudhagen nun mit Geflüchteten aus der Ukraine belegt. 

Von Axel Langer

Der Förderverein des katholischen Kindergartens Sudhagen war bei der jüngsten Auflage des Adventsmarktes in Sudhagen ebenfalls vertreten. In diesem Jahr weicht der Adventsmarkt ins Gastliche Dorf aus, da in der Mehrzweckhalle geflüchtete Menschen untergebracht sind.  Foto: Axel Langer

„Wir freuen uns sehr, dass der Adventsmarkt nun im Gastlichen Dorf stattfinden kann“, steckt die Vorsitzende des Heimatvereins, Brigitte Michaelis, mitten in den Vorbereitungen. Der Adventsmarkt findet am ersten Adventssonntag, 27. November, von 11 bis 18 Uhr statt.

Mehr als 30 Stände mit den verschiedensten Angeboten erwarten die Besucher unter dem Motto „Kommen, schauen, genießen“ im Gastlichen Dorf, Lippstädter Straße 88. Außerdem ist mit Kaffee und Kuchen, Püfferken und Waffeln, Brat- und Wildwurst sowie Pommes für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Zudem wird das Hänsel-und-Gretel-Haus für die kleinsten Besucher hergerichtet und zum Abschluss des Adventsmarkts wird am ersten Advent auch der Nikolaus erwartet.

Auch für ein Rahmenprogramm ist gesorgt. Die beiden Sudhagener Kindergärten sowie die Tanzgruppe Sternschnuppe werden auf dem Adventsmarkt im Gastlichen Dorf auftreten und für Unterhaltung sorgen.

Startseite
ANZEIGE