1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Delbrueck
  6. >
  7. Kreisverkehr soll Mitte Juli fertig sein

  8. >

Baubeginn: Kreis Paderborn und Land NRW investieren rund 600.000 Euro in Westenholz

Kreisverkehr soll Mitte Juli fertig sein

Delbrück (WB). Am Mittwoch, 22. Januar, beginnen die Bauarbeiten: Dann wird der Kreis Paderborn im Kreuzungsbereich Westenholzer Straße/Wulfhorster Straße in Westenholz einen Kreisverkehr errichten. Bis Mitte Juli sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Diese Karte zeigt den Knotenpunkt am Westenholzer Ortsrand sowie die Umleitungen und Sperrungen, die aufgrund der Baumaßnahmen zur Errichtung des Kreisverkehrs notwendig sind. Foto:

Landrat Manfred Müller dazu: „Ich freue mich, den Westenholzern diese gute Nachricht überbringen zu können. Der Kreisverkehr wird diese kritische Kreuzung für alle Verkehrsteilnehmer – Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer – entschärfen und sicherer machen.“ Das hatten in der Vergangenheit mehrfach auch Anwohner gefordert.

Die überbehördliche Unfallkommission für den Kreis Paderborn hatte nach mehreren, zum Teil schweren Unfällen die Kreuzung bekanntlich als Unfallschwerpunkt eingestuft. Ursache für die Unfälle war, dass Autofahrer, die von der Wulhorster oder Mühlenheider Straße auf die L 586 abbiegen wollen, nicht die Vorfahrt der Verkehrsteilnehmer auf der Landesstraße beachteten. Zahlreiche durchgeführte Maßnahmen wie doppelte Stoppschilder, Geschwindigkeitsreduzierungen, Radarkontrollen oder „Stopp“-Piktogramme auf der Straße führten nicht zur erhofften Entschärfung der Situation, sodass der Bau des Kreisverkehrs beschlossen wurde. Nachdem der dafür benötigte Grunderwerb und das Vergabeverfahren abgeschlossen sind, können nun die Bauarbeiten beginnen.

Straßen bleiben auch während der Bauzeit befahrbar

„Die Westenholzer Straße und die Mastholter Straße werden während der gesamten Bauzeit in beide Richtungen frei befahrbar sein“, erklärt Frank Albers, stellvertretender Leiter des Kreisstraßenbauamts. Allerdings muss die Straße im Kreuzungsbereich halbseitig gesperrt werden, sodass während der Bauzeit eine Ampelanlage den Verkehrsfluss regelt.

Die beiden einmündenden Straßen – Wulfhorster Straße und Mühlenheider Straße – werden im Kreuzungsbereich gesperrt. „Für Anlieger sind beide Straßen jederzeit frei, aber ein Abbiegen auf die L 586 ist während der Bauzeit nicht möglich“, so Albers. Die Umleitungsbeschilderung wird am 21. Januar aufgebaut und im Laufe des späteren Tages aktiviert.

Separater Radweg führt um den Kreisverkehr

Der Radweg auf der Mühlenheider Straße wird als separater Weg um den Kreisverkehr herumgeführt. Zusätzlich zum Kreisverkehr werden Fahrbahnteiler an allen vier Seiten gebaut, damit Fußgänger und Radfahrer sicher die Straße überqueren können. Für die Baumaßnahme veranschlagt der Kreis rund 600.000 Euro, die zu 70 Prozent vom Land NRW gefördert werden.

Bei Fragen zu den Baumaßnahmen und Umleitungen können sich die Anlieger an Frank Albers wenden unter Tel. 05251/181424

Startseite