1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Lebenswerk gewürdigt: Reinhard Scheipers aus Lippling erhält höchstes DRK-Ehrenzeichen

  8. >

„Tatkraft grenzenlos in den Dienst des Deutschen Roten Kreuzes gestellt“

Lebenswerk gewürdigt: Reinhard Scheipers aus Lippling erhält höchstes DRK-Ehrenzeichen

Delbrück/Lippling

Im Rahmen der Versammlung des DRK-Kreisverbandspräsidiums in der neuen Unterkunft des DRK-Ortsvereins Hövelhof würdigte die Vizepräsidentin des Landesverbandes, Nilgün Özel, jetzt das außerordentliche Engagement des langjährigen Aktivpostens im DRK-Stadtverband Delbrück, Reinhard Scheipers. Im Auftrag der DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt zeichnete sie den Lipplinger mit dem Ehrenzeichen – der höchsten Auszeichnung, die das Deutsche Rote Kreuz vergeben kann – aus.

Von Jürgen Spies

Nilgün Özel, Vizepräsidentin des DRK-Landesverbandes, überreichte Reinhard Scheipers die selten verliehene Auszeichnung.

Reinhard Scheipers trat 1973 in den damaligen DRK-Ortsverein (OV) Westerloh-Schöning (heute im DRK-Stadtverband Delbrück integriert) ein. Während seiner langen Wirkungszeit wurden durch seine Initiative zahlreiche richtungsweisende Aktionen und Projekte vorangetrieben:

– Gründung und Leitung des Jugendrotkreuzes im ehemaligen DRK-OV Westerloh-Schöning mit zeitweise mehr als 100 Mitgliedern

– Organisation von Jugendfreizeiten, JRK-Wettbewerben, Jugenddiscos

– Veranstaltung von Galaabenden in der Ostwestfalenhalle Kaunitz mit Größen des deutschen Showgeschäfts (Bernhard Brink, Ireen Sheer und vielen anderen) zugunsten der Behindertenhilfe des DRK mit erheblichem finanziellem Erfolg

– Zugtruppführer im DRK-Sanitätszug I – Delbrück

– massive Unterstützung der Planung und Umsetzung der Neubaumaßnahme für den DRK-OV Delbrück sowie den DRK-Sanitätszug in den Jahren 1980 bis 1982

– treibende Kraft bei der Durchführung von Leistungsvergleichen; teilweise nahmen bis zu vier Gruppen aus seiner Einheit überaus erfolgreich an Kreis-, Bezirks- und Landesvergleichen teil

– Ausbilder in der Ersten Hilfe und in den „Lebensrettenden Sofortmaßnahmen“

– Über Jahrzehnte organisierte er Blutspendetermine und belebte sie mit frischen Ideen. Gleichzeitig war er die Identifikationsperson für das Team der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

– maßgebliche Beteiligung an der Fusion und Förderung des Zusammenwachsens der ehemaligen DRK-OV Delbrück und DRK-OV Westerloh-Schöning zum DRK-Stadtverband Delbrück und dem späteren Anschluss des DRK-OV Westenholz an den Stadtverband

– Mitarbeit im Vorstand des Stadtverbandes mit zunehmend sehr anspruchsvollen Anforderungen

– Förderung der öffentlichen Präsenz durch Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit.

„Das DRK würdigt mit der besonderen Auszeichnung das Lebenswerk von Reinhard Scheipers. Er hat seine Tatkraft als Förderer, Berater, Innovator und Helfer letztlich grenzenlos in den Dienst des Deutschen Roten Kreuzes gestellt und dabei viele Menschen zur Mitarbeit motiviert“, hieß es in der Laudatio.

Startseite
ANZEIGE