1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Delbrück
  6. >
  7. Lichterprozession durch Ostenland nach zweijähriger Corona-Pause

  8. >

Erneuerung der Marienweihe mit Weihbischof Hubert Berenbrinker

Lichterprozession durch Ostenland nach zweijähriger Corona-Pause

Delbrück-Ostenland

1000 Lichter für die Prozession stehen schon bereit. Diese werden in Einmachgläsern die Wege von der Pfarrkirche St. Joseph Ostenland durch den Ort zur Lourdes-Madonna im Pfarrgarten säumen, wenn die Menschen am Sonntag, 21. August, mit Weihbischof Hubert Berenbrinker ein besonderes Fest feiern: Nach zweijähriger Pause lädt die Kirchengemeinde St. Joseph Ostenland wieder zur Teilnahme an der Erneuerung der Marienweihe und der sich daran anschließenden elften großen Lichterprozession ein.

Nach der Erneuerung der Marienweihe schließt sich die elfte große Lichterprozession an. Foto: Axel Langer

Mit großer Vorfreude haben viele ehrenamtliche Gemeindemitglieder und Vereine dieses Ereignis vorbereitet, zu dem Menschen aus dem Erzbistum Paderborn und weit darüber hinaus erwartet werden. „Nach über zwei Jahren Corona- Pandemie, in der so viel Miteinander entbehrt werden musste, in der viele Menschen Krankheit und Einsamkeit erlebt haben, in einer Zeit des Krieges in der Ukraine, in der so viel neues Leid und Flüchtlingsschicksal entsteht, und auch in einer Zeit wirtschaftlicher Unsicherheit und Inflationssorgen wollen wir all diese wie auch persönliche Anliegen vor Maria tragen“, sagt Wolfgang Hansjürgens. Er ist einer der Mitorganisatoren der großen kirchlichen Veranstaltung.

Am Sonntagabend, aber auch bereits davor, reihen sich viele Programmpunkte aneinander. Alle werden von ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen vorbereitet. Wer sich auf das Ereignis der Erneuerung der Marienweihe im kirchlichen Sinne einstimmen möchte, ist zuvor an der Teilnahme an den Novenengebeten eingeladen.

Am Sonntag beginnen die Feierlichkeiten

An neun aufeinanderfolgenden Tagen, deshalb der aus dem Lateinischen stammende Begriff „Novene“, wird in der Gemeinschaft einer Messe oder eines gemeinsamen Kirchenbesuchs ein Gebet wiederholt. Das dient nicht nur dem Marien- und Gotteslob, sondern auch der Aussprache eigener spiritueller Bedürfnisse, Wünsche und Empfindungen. „Am Samstag, 13. August, starten wir um 16.30 Uhr vor der Vorabendmesse in der Pfarrkirche“, lädt Hansjürgens ein.

Am Sonntag, 21. August, beginnen die Ostenländer dann mit den Feierlichkeiten. Hansjürgens: „Für alle Altersgruppe halten wir ein Angebot vor. Wir starten um 15 Uhr mit einer Segensandacht für Senioren und Kranke in der Pfarrkirche St. Joseph. Um 18 Uhr folgt die Barmherzigkeitsstunde in der Pfarrkirche.“ Im Wechsel mit Gesang wird der barmherzige Rosenkranz gebetet. Hier besteht auch die Möglichkeit zum Empfang des Primizsegens durch den Neupriester Mike Hottman, der in diesem Jahr am Pfingstfest im Hohen Dom zu Paderborn seine Priesterweihe empfangen hat.

Ebenso kann, wer möchte, das Bußsakrament, die Beichte, empfangen. Um 19 Uhr folgt, ebenfalls in der Pfarrkirche, die Eucharistische Anbetung mit der Aussetzung des Allerheiligsten. Eine halbe Stunde später begrüßen die Schützen Weihbischof Hubert Berenbrinker um 19.30 Uhr am Pfarrhaus. Wir freuen uns an diesem Abend auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, sagt Wolfgang Hansjürgens, der sich mit der Einladung ausdrücklich auch an die Ostenländer Vereine richtet.

Vereine ziehen mit ihren Fahnen und Standarten in die Kirche ein

Weihbischof Hubert Berenbrinker wird dann um 20 Uhr der festlichen Erneuerung der Marienweihe in der Pfarrkirche vorstehen. „Wir freuen uns schon auf das Bild, wenn alle Ostenländer Vereine mit ihren Fahnen und Standarten in unsere Pfarrkirche einziehen. Musikalisch wird der festliche Abend begleitet von der Blaskapelle Hövelriege und von einer Schola aus Bad Wünnenberg, deren gregorianische Gesänge von festlicher Orgelmusik begleitet werden. Nach dem Weihegebet ziehen die Teilnehmer aus der Pfarrkirche aus und reihen sich in die große Lichterprozession durch den Ort ein. Der feierliche Abschluss erfolgt dann vor der Lourdes-Madonna im Pfarrgarten“, so Hansjürgens weiter.

Nach dem Abschluss sind die Teilnehmer eingeladen, noch ein wenig in geselliger Runde zu verweilen. Bei gutem Wetter wird es hierzu Getränke und Bratwürstchen am Pfarrheim geben. Der Gebetszettel mit dem Novenengebet und das Programm stehen als Download auf der Homepage des Pastoralverbundes unter www.pv-delbrueck-hoevelhof.de zur Verfügung.

Die Gemeinde bittet in diesem Glaubensfest um Schutz und Segen für die Zukunft und die Lebendigkeit des Glaubens. Vorangegangen war der ersten Marienweihe der durch Spenden ermöglichte Erwerb eines goldenen Votivherzens aus dem Jahr 1853. Es ruht nun in der Hand der lebensgroßen Ostenländer Marienstatue. In diesem Herzen sind die Namen von 10.000 Menschen aus aller Welt verzeichnet, die ihren Namen im Herzen der Gottesmutter wissen wollten.

Novenengebete

Samstag, 13 August: 16.30 Uhr vor der Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Sonntag, 14. August: 7.30 Uhr nach der Frühmesse in der Pfarrkirche

Montag, 15. August: 19 Uhr in der Pfarrkirche

Dienstag, 16. August: 8 Uhr in der Pfarrkirche

Mittwoch, 17. August: 19 Uhr in der Pfarrkirche

Donnerstag, 18. August: 19 Uhr in der Pfarrkirche

Freitag, 19. August: 7.30 Uhr vor der Hl. Messe in der Pfarrkirche

Samstag, 20. August: 16.30 Uhr vor der Vorabendmesse in der Pfarrkirche

Sonntag, 21. August: 7.30 Uhr nach der Frühmesse in der Pfarrkirche

Das Programm am Sonntag, 21. August:

15 Uhr Segensandacht für Senioren und Kranke in der Pfarrkirche,

18 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Pfarrkirche,

19 Uhr Eucharistische Anbetung,

20 Uhr Erneuerung der Marienweihe mit Weihbischof Hubert Berenbrinker, anschließend erfolgt die große Lichterprozession.

Startseite
ANZEIGE